Maschinenbau Mehr Gewinde pro Werkzeug produzieren

Mehr Gewinde pro Werkzeug produzieren

Walter Synchron-Gewindeeinsatz steigert Gewindebohrer-Standzeit

Tübingen, 12. Mai 2020 – Die Synchronisation der Maschine, sprich: die Drehung der Spindel im Zusammenspiel mit dem Vorschub, ist einer der entscheidenden Gründe für den Werkzeugverschleiß bei der Gewindeherstellung. Mit dem Synchron-Gewindeeinsatz AB735 präsentiert Walter eine flexibel einsetzbare Lösung, welche die dabei auftretenden Axialkräfte minimiert. Die in allen gängigen ER-Spannzangenfuttern einsetzbare Aufnahme reduziert die Verschleißkräfte beim Gewindebohren und -formen, und damit den Werkzeugbedarf. Vor allem der Verschleiß der Gewindeflanken wird minimiert, da diese beim Anschnitt weniger belastet werden. Die schlanke, kurze Bauform ermöglicht zudem, dass die Aufnahme auch bei beengten Platzverhältnissen (beispielsweise in Drehmaschinen oder Dreh-Fräszentren) eingesetzt werden kann.

Wirtschaftlicher als vergleichbare Systeme, aber ebenso werkzeugschonend, maximiert der Synchron-Gewindeeinsatz AB735 die Werkzeugleistung. Zur Steigerung der Wirtschaftlichkeit trägt neben der Verschleißminimierung auch die modulare Bauweise der Aufnahme bei: Auswechselbare Frontstücke für unterschiedliche Gewindegrößen beziehungsweise Werkzeug-Ø (ER16 bis ER32) können mit derselben Spannzange verwendet werden. Diese passt zudem in alle ER-Aufnahmen, die beim Anwender eventuell bereits vorhanden sind, ohne dass zusätzliche Investitionen anfallen. Ebenso positiv wirken sich die Wartungsarmut und hohe Prozesssicherheit der Aufnahme aus: Zum Beispiel durch eine geringere Bruchgefahr des Gewindewerkzeuges. Walter bietet das Schnellwechselsystem für alle Werkzeugtypen mit oder ohne innere Kühlmittelzufuhr an. Besonders sinnvoll ist der Einsatz überall dort, wo Anwender Gewinde in Serie produzieren und/oder die Synchronisation der Maschine für hohen Werkzeugverschleiß sorgt.

Diesen Text sowie druckfähiges Bildmaterial erhalten Sie unter folgendem Link:
https://www.walter-tools.com/de-de/press/news/Pages/2020-synchron-ab735.aspx

Über Walter
Die Walter AG, gegründet 1919, zählt zu den weltweit führenden Unternehmen in der Metallbearbeitung. Der Zerspanungsspezialist bietet ein umfassendes Spektrum an Präzisionswerkzeugen zum Fräsen, Drehen, Bohren und Gewinden. Gemeinsam mit seinen Kunden entwickelt Walter maßgeschneiderte Lösungen für die Komplettbearbeitung von Bauteilen in den Branchen Allgemeiner Maschinenbau, Luft- und Raumfahrt, Automobil- und Energieindustrie. Durch seine Engineering Kompetenz im gesamten Zerspanungsprozess ist Walter ein innovativer Partner, der in der Lage ist, digitale Prozesslösungen für optimale Effizienz zu schaffen. Die Walter AG beschäftigt rund 3.500 Mitarbeiter und betreut mit zahlreichen Tochtergesellschaften und Vertriebspartnern Kunden in über 80 Ländern der Welt.
www.walter-tools.de

Firmenkontakt
Walter AG
Andrea Kimmerle
Derendinger Str. 53
72072 Tübingen
+49-7071-701-932
andrea.kimmerle@walter-tools.com
http://www.walter-tools.com

Pressekontakt
Panama PR GmbH
Birgit Werz
Gerokstraße 4
70188 Stuttgart
0711 664759721
b.werz@panama-pr.de
http://www.panama-pr.de

Bildquelle: © Walter AG

Preisgekrönte modulare industrielle Ethernet Switches

Moxa hat die industriellen, modular verwalteten Ethernet Switches der Serie MDS-G4000 für die Hutschiene eingeführt, um die nächste Stufe der Netzwerkflexibilität zu realisieren und zukünftige Netzwerkinvestitionen seiner Kunden zu optimieren. Moxa hat die industriellen, modular verwalteten Ethernet Switches der Serie MDS-G4000 für die Hutschiene eingeführt, um die nächste Stufe der Netzwerkflexibilität zu realisieren und zukünftige Netzwerkinvestitionen seiner Kunden zu optimieren. Angesichts der wachsenden Anforderungen an...

Horstkemper Maschinenbau zum Innovations-Champion gekürt

Altes loslassen und Neues wagen: Innovative Mittelständler wie die Horstkemper Maschinenbau GmbH aus Rietberg haben keine Angst vor dem Wandel, sondern begreifen ihn als Chance. Damit überzeugte das Unternehmen bei der 27. Runde des Innovationswettbewerbs TOP 100. Horstkemper Maschinenbau gehört ab dem 19. Juni offiziell zu den TOP 100. In dem wissenschaftlichen Auswahlverfahren beeindruckte das Unternehmen in der Größenklasse B (51 bis 200 Mitarbeiter)...

Sicherheitskupplung für kleinste Drehmomente

ENEMAC's Sicherheitskupplung ECKB für direkte Antriebe mit geringem Drehmoment.

Lästige Dokumentationspflichten automatisieren

Anwenderfreundliche Softwarelösungen können helfen Lästige Dokumentationspflichten automatisieren Anwenderfreundliche Softwarelösungen können helfen, den bürokratischen Aufwand bei der Produktentwicklung zu reduzieren und gleichzeitig die Einhaltung der neuesten Normen und Standards zu gewährleisten. In der Konstruktion und Fertigung von Maschinen und Anlagen ist gute Ingenieurskunst schon lange nicht mehr ausreichend. Um dauerhaft überleben zu können, ist mittlerweile auch umfassende Kenntnis der relevanten Richtlinien und Dokumentationspflichten erforderlich. "Häufig entfallen rund 35...

Aktuelle Pressemeldungen