Energie und Umwelt Lesen fördern und Zeichen setzen - Bayernwerk vergibt Kinderbibliothekspreis und Lesezeichen

Lesen fördern und Zeichen setzen – Bayernwerk vergibt Kinderbibliothekspreis und Lesezeichen

(Mynewsdesk) 75.000 Euro für Leseförderung – 55 Büchereien in Bayern geehrtRegensburg. Mit Förderungen in Höhe von 75.000 Euro unterstützt das Bayernwerk auch in diesem Jahr die Arbeit bayerischer Bibliotheken. Das Unternehmen zeichnet damit konkret das Engagement für Leseförderung im Kinder- und Jugendbereich aus. Den mit jeweils 5.000 Euro dotierten Kinderbibliothekspreis 2020 haben die Bibliothek Markt Höchberg (Landkreis Würzburg), die Gemeindebücherei Pettendorf (Landkreis Regensburg), die Stadtbibliothek Teublitz (Landkreis Schwandorf) und die Stadtbücherei Altötting (Kreishauptstadt) erhalten. Einen Sonderpreis gab es für die Bücherei Stegaurach (Landkreis Bamberg). Sie war 2008 schon einmal mit dem Kinderbibliothekspreis ausgezeichnet worden und hat seither nicht nur ihre Räumlichkeiten verschönert, sondern auch ihr Angebot kontinuierlich ausgeweitet. Darüber hinaus haben insgesamt 50 bayerische Kommunen eines der begehrten, mit jeweils 1.000 Euro dotierten Lesezeichen erhalten.

Frühzeitig Medienkompetenz aufbauen
Da die traditionelle Preisverleihung im großen Rahmen wegen der Ausnahmesituation durch das aktuelle Infektionsgeschehen nicht möglich ist, besucht das Bayernwerk die fünf Preisträger vor Ort. Die Preisverleihung findet jeweils im kleinen Rahmen statt. Bernd Sibler, Bayerischer Staatsminister für Wissenschaft und Kunst, erläutert die Bedeutung öffentlicher Einrichtungen: „Bibliotheken sind ein wesentlicher Baustein für Bildung und Kultur in unserem Land. Als häufig einzige kulturellen Einrichtungen am Ort führen sie vor allem jüngere Menschen an die Schlüsselkompetenz ‚Lesen‘ heran und leisten damit einen wertvollen Beitrag zur Bildungsgerechtigkeit. Mit Lesungen und Veranstaltungen bieten sie ihren Besucherinnen und Besuchern Möglichkeiten der Begegnung und des Austausches“. Bayernwerk-Vorstandsvorsitzender Reimund Gotzel ergänzt: „Gerade bei Kindern und Jugendlichen ist es wichtig, dass sie frühzeitig den Spaß am Lesen entdecken. Unsere Büchereien leisten nicht nur das, sondern führen die jungen Menschen in enger Zusammenarbeit mit den Schulen auch an eine sinnvolle Nutzung digitaler Medien heran“.

Auswahl durch Fachjury
Seit 2007 verleiht das Bayernwerk in Kooperation mit der Landesfachstelle für das öffentliche Bibliothekswesen der Bayerischen Staatsbibliothek und dem katholischen Medienhaus Sankt Michaelsbund gemeinsam den Kinderbibliothekspreis. Die Auswahl der Preisträger erfolgt durch eine Fachjury.

Förderung von Nachwuchsautorinnen
Zusammen mit dem Schriftsteller und Sams-Erfinder Paul Maar verleiht die Deutsche Akademie für Kinder- und Jugendliteratur seit 2009 einen Preis an Nachwuchsschriftstellerinnen und -schriftsteller. Seit 2017 wird dieser durch das Bayernwerk unterstützt. Der Paul Maar-Preis „Korbinian“ wird dieses Jahr im November im Schelfenhaus in Volkach vergeben. Der Preis ist mit 2.500 Euro dotiert, die Summe stiften Bayernwerk und Paul Maar gemeinsam. In diesem Jahr sind fünf Frauen mit ihren Erstlingswerken nominiert: Anne Becker, „Die beste Bahn meines Lebens“ (Beltz & Gelberg), Ay?e Bosse, „Pembo − Halb und halb macht doppelt glücklich!“ Mit Illustrationen von Ceylan Beyoglu (Carlsen), Verena Hochleitner, „Die 3 Räuberinnen“ (Tyrolia), Stepha Quitterer, „Weltverbessern für Anfänger“ (Gerstenberg) und Dita Zipfel, „Wie der Wahnsinn mir die Welt erklärte“. Mit Illustrationen von Rán Flygenring (Hanser).

Bayernweite Leseförderung
Das Bayernwerk setzt sich seit vielen Jahren mit zahlreichen Aktionen für die Leseförderung bei Kindern und Jugendlichen im Freistaat ein: Neben dem Kinderbibliothekspreis unterstützt der kommunale Versorger Büchereien und Bibliotheken mit dem so genannten Lesezeichen. Jährlich kommen beim Lesezeichen 50 Einrichtungen in den Genuss von 1.000 Euro. Bereits 700 Lesezeichen wurden so an Büchereien und Bibliotheken vergeben. Außerdem unterstützt das Energieunternehmen den Paul Maar-Preis „Korbinian“ der Deutschen Akademie für Kinder- und Jugendliteratur. Mit dem nach einer für den Preis entworfenen Bärenfigur „Korbinian“ benannten Paul Maar-Preis wird jährlich ein Nachwuchsautor oder eine -autorin ausgezeichnet

Mehr Informationen finden Interessierte unter www.bayernwerk.de/kinderbibliothekspreis.

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im Bayernwerk AG

Kurzprofil Bayernwerk AG:

Die Bayernwerk AG steuert die Unternehmen der Bayernwerk-Gruppe. Diese kümmern sich um Kundenlösungen, moderne und sichere Energienetze, Elektromobilität, dezentrale Energieerzeugung oder die Trinkwasserversorgung und Abwasserentsorgung. Die Bayernwerk-Gruppe unterstützt die Menschen in Bayern bei der Energiewende vor Ort und fördert die Wirtschaftskraft und Lebensqualität in den bayerischen Regionen.

Sitz der Bayernwerk AG ist Regensburg. Das Unternehmen ist eine 100-prozentige Tochter des E.ON-Konzerns.

Firmenkontakt
Bayernwerk AG
Michael Bartels
Lilienthalstraße 7
93049 Regensburg
+49 941 201 2077
michael.bartels@bayernwerk.de
http://www.themenportal.de/energie/lesen-foerdern-und-zeichen-setzen-bayernwerk-vergibt-kinderbibliothekspreis-und-lesezeichen-31778

Pressekontakt
Bayernwerk AG
Michael Bartels
Lilienthalstraße 7
93049 Regensburg
+49 941 201 2077
michael.bartels@bayernwerk.de
http://

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Klimaneutralität in der Abfallwirtschaft BONUS Holsystem gibt Startschuss

Der in Kufstein/Tirol ansässige Abfallsammler "BONUS Holsystem" organsiert die Entsorgung von Verpackungen ab sofort klimaneutral. KUFSTEIN. Der Klimawandel stellt die größte Herausforderung der Menschheit seit dem Ende der Eiszeit dar. Österreichs Regierung will den Klimaschutz fördern und das Land bis 2040 klimaneutral machen. Rechtzeitig zum 25-jährigen Jubiläum setzt BONUS ein Zeichen in der Abfallwirtschaft und stellt das Unternehmen - als erstes der Branche in...

Bester Schutz vor Schmutz, Viren & Co.

Obst und Gemüse in Kunststoff verpackt Lange war es verpönt Obst und Gemüse in Plastikfolien zu stecken. Zuviel Umweltbelastung für wenig Nutzen. Doch das hat sich spätestens in Zeiten von Corona geändert. Viele Kunden fassen im Supermarkt unverpacktes Obst und Gemüse an. Sie überprüfen Zustand und Frische und legen es oft wieder zurück. Wer schließlich die Ware kauft, muss damit rechnen, dass etliche vor ihm sein...

Netzbetreiber E.DIS vereinbart Beruf und Familie

Arbeitgeber aus Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern erhält Zertifikat. Aktuelle Stellenangebote von E.DIS unter https://kurzelinks.de/uhoh. Fürstenwalde. Um dem Fachkräftemangel entgegenzuwirken, hat E.DIS zahlreiche Maßnahmen für die Vereinbarkeit von Beruf und Familie erfolgreich umgesetzt. So gewährt der Netzbetreiber seiner Belegschaft flexible Arbeitszeitmodelle sowie "Springer-Arbeitsplätze" an den Verwaltungsstandorten, um Fahrtzeiten zu reduzieren. Homeoffice ist ebenfalls ein fester Bestandteil der Unternehmenskultur von E.DIS - dies war angesichts geschlossener Schulen und...

Digitalisierung in der Baugrube – Kooperation mit Fraunhofer-Institut für Physikalische Messtechnik IPM

(Mynewsdesk) Bayernwerk entwickelt App für Geoinformationssysteme – Teil der DigitalisierungsoffensiveGeoinformationssysteme (GIS) spielen eine wichtige Rolle beim Netzausbau und damit für die Energiewende. Je genauer sie Auskunft über die Lage von erdgebundener Infrastruktur geben, umso effizienter, exakter und ressourcenschonender kann gearbeitet werden. Das Bayernwerk entwickelt derzeit in Zusammenarbeit mit dem Fraunhofer-Institut für Physikalische Messtechnik IPM unter dem Namen „NEXT.TrenchLog“ ein digitales Tool, das mittels Stereo-Kamera...

Aktuelle Pressemeldungen