StartEnergie und UmweltKyocera ist das zweite Mal in Folge Supplier Engagement Leader

Kyocera ist das zweite Mal in Folge Supplier Engagement Leader

Kyocera wurde für sein Engagement um die Reduzierung der Treibhausgas-Emissionen entlang seiner gesamten Wertschöpfungskette ausgezeichnet – diese Nominierung bestätigt wieder einmal die kontinuierlichen Nachhaltigkeitsbestrebungen des Unternehmens.

Kyoto/Neuss, 08. April 2021. Das zweite Jahr in Folge und basierend auf der fünften jährlichen Umfrage des CPD (Carbon Disclosure Project; Kohlendioxid-Offenlegungsprojekt) bei Lieferanten wurde Kyocera, das in Japan seinen Hauptsitz hat, als ein „Supplier Engagement Leader“ durch das internationale gemeinnützige Unternehmen CDP anerkannt. Der Grund hierfür liegt in der Initiative von Kyocera, Treibhausgasemissionen entlang der gesamten Wertschöpfungskette des Unternehmens zu reduzieren.

Zum ersten Mal ging die Auszeichnung 2019 an Kyocera, d.h. im vierten Jahr nach der Gründung von CDP. Zu dieser Zeit legte Kyocera das Umweltziel der Reduzierung von Treibhausgasemissionen, darunter auch interne Emissionen und Emissionen in Rahmen der Lieferkette, um 30% von dem Niveau des Geschäftsjahres 2013 bis zum 31. März 2030 fest.

Die 2020er Liste umfasst ungefähr 80 japanische Unternehmen und Kyocera wurde auf dieser Liste als eines der führenden Unternehmen genannt. Durch das von CDP erstellte globale Offenlegungssystem kann die Umweltbelastung mit Fokus auf die drei Bereiche Klimawandel, Nachhaltigkeit der Waldwirtschaft und Wassersicherheit der Unternehmen offen sichtbar gemacht werden.

Kyocera wurde insbesondere für seine führenden Qualitäten bei der Umwelttransparenz und dem Umweltverhalten anerkannt und erhielt die Note „A“ unter den mehr als 5.800 Unternehmen, die 2020 bewertet wurden. Dies führte dazu, dass Kyocera in die „A-List 2020“ der zukunftsweisend denkenden Unternehmen von CDP aufgenommen wurde.

Außerdem wurde das Umweltbewusstsein von Kyocera letztes Jahr ebenfalls von dem Wall Street Journal gewürdigt. Zusätzlich zu den Auszeichnungen von CDP setzte die internationale Zeitung 2020 Kyocera als ein Unternehmen mit auf seine Liste der „100 am nachhaltigsten geführten Unternehmen weltweit“. Zur Erstellung dieses Rankings beurteilten Analysten die Nachhaltigkeitsmetriken von mehr als 5.500 öffentlich gehandelten Unternehmen und kamen zu dem Ergebnis, dass Kyocera zu den obersten zwei Prozent gehört.

Über CDP
Das 2000 im Vereinigten Königreich gegründete CDP ist ein international tätiges gemeinnütziges Unternehmen, das institutionelle Investoren bei der Offenlegung und Bewertung von Informationen großer Unternehmen bezüglich ihrer Auswirkungen auf den Klimawandel, die Treibhausgasemissionen, die Wasserwirtschaft und andere Umweltfragen vertritt.

Für weitere Informationen zu Kyocera: www.kyocera.de

Über Kyocera
Die KYOCERA Corporation mit Hauptsitz in Kyoto ist einer der weltweit führenden Anbieter feinkeramischer Komponenten für die Technologieindustrie. Strategisch wichtige Geschäftsfelder der aus 298 Tochtergesellschaften (31. März 2020) bestehenden KYOCERA-Gruppe bilden Informations- und Kommunikationstechnologie, Produkte zur Steigerung der Lebensqualität sowie umweltverträgliche Produkte. Der Technologiekonzern ist weltweit einer der erfahrensten Produzenten von smarten Energiesystemen, mit mehr als 40 Jahren Branchenfachwissen. 2020 belegte Kyocera Platz 549 in der „Global 2000“-Liste des Forbes Magazins, die die größten börsennotierten Unternehmen weltweit beinhaltet.

Mit etwa 75.500 Mitarbeitern erwirtschaftete Kyocera im Geschäftsjahr 2019/2020 einen Netto-Jahresumsatz von rund 13,33 Milliarden Euro. In Europa vertreibt das Unternehmen u. a. Drucker und digitale Kopiersysteme, Halbleiter-, Feinkeramik-, Automobil- und elektronische Komponenten sowie Druckköpfe und keramische Küchenprodukte. Kyocera ist in Deutschland mit fünf eigenständigen Gesellschaften vertreten: der KYOCERA Europe GmbH in Neuss und Esslingen, der KYOCERA Fineceramics Precision GmbH in Selb, der KYOCERA Fineceramics Solutions GmbH in Mannheim, der KYOCERA Automotive and Industrial Solutions GmbH in Dietzenbach sowie der KYOCERA Document Solutions GmbH in Meerbusch.

Das Unternehmen engagiert sich auch kulturell: Über die vom Firmengründer ins Leben gerufene und nach ihm benannte Inamori-Stiftung wird der imageträchtige Kyoto-Preis als eine der weltweit höchstdotierten Auszeichnungen für das Lebenswerk hochrangiger Wissenschaftler und Künstler verliehen (umgerechnet zurzeit ca. 828.000 Euro* pro Preiskategorie).

Firmenkontakt
KYOCERA Europe GmbH
Daniela Faust
Hammfelddamm 6
41460 Neuss
02131/16 37 – 188
02131/16 37 – 150
daniela.faust@kyocera.de
http://www.kyocera.de

Pressekontakt
Serviceplan Public Relations & Content
Hannah Lösch
Brienner Straße 45 a-d
80333 München
089/2050 – 4116
h.loesch@serviceplan.com
http://www.serviceplan.com/de/landingpages/serviceplan-pr-content.html

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Kein Weg vorbei an Mehrweg

Im Alltag Ressourcen schonen mit 25 Tipps Pro Kopf und Jahr fallen in Deutschland durchschnittlich rund 450 kg Haushaltsmüll an. Einwegprodukte haben daran großen Anteil. "In Anbetracht von Klimawandel und wachsenden Müllbergen ist Einweg inakzeptabel. Es braucht den Ausstieg", betont Klimareferentin Miriam Bätzing von der VERBRAUCHER INITIATIVE. Mit folgenden 25 Tipps gelingt der Abschied vom Einweg Schritt für Schritt. 1.Verwenden Sie wiederverwendbare Beutel, Netze & Co....

Auch remote immer verbunden bleiben

Ormazabal stellt Energieverteilung für großes Rechenzentrum in Deutschland Rechenzentren sind Schlüsselelement einer jeden digitalen Infrastruktur. Unternehmen und Privatpersonen greifen unter anderem für ein verlässliches Hosting ihrer Web-Präsenz oder die Nutzung von Cloud-Diensten auf sie zurück. Remote Arbeiten, virtuelle Messen und Schulungen, FaceTime mit der Familie, das Streamen der Lieblingsserie: All das gehört vermehrt zu unserem Alltag - und all das wäre ohne Rechenzentren nicht möglich....

Energiewende in Mecklenburg-Vorpommern: Umspannwerk von E.DIS in Tessin geht im Mai in Betrieb

Netzbetreiber investiert vier Millionen Euro. Strom aus erneuerbaren Energien wird über neue Anlage bei Rostock abtransportiert. Grüner Strom, Stromnetze und Versorgungssicherheit unter www.e-dis.de.

Pressemitteilung nach Thema

Neueste Pressemitteilungen