Immobilien Investitionschancen bei Immobilien: Umland wird immer attraktiver

Investitionschancen bei Immobilien: Umland wird immer attraktiver

Der anhaltende Preisboom in den Kernstädten überrollt den Stadtrand. Preise im Speckgürtel steigen – die Uhr tickt.

Kommentar von Theodor J. Tantzen, Vorstand der Prinz von Preussen Grundbesitz AG

BildEin gemütliches Heim in einem ruhigen Umfeld und doch in der Nähe des Arbeitsplatzes und von Freizeit- und Kulturangeboten, das steht bei vielen Menschen ganz oben auf der Wunschliste, wie die aktuelle “Wohntraumstudie 2018” darlegt. Laut der Befragung, u.a. durchgeführt vom Rheingold-Institut Köln, soll die optimale Wohnsituation nach Mieterwunsch trotz hoher Ansprüche ein akzeptables Preis-Leistungs-Verhältnis aufweisen. Wohnungssuchende schauen wegen der anhaltend hohen Preise auf die Speckgürtel der Großstädte und weiter. Denn selbst bei steigenden Einkommen durch die gute wirtschaftliche Situation – und demzufolge einem höheren Budget für Wohnungsinvestitionen – liegt das Problem der Metropolen im mangelnden Angebot.

Wanderungsverluste: Raus aus der Großstadt

Ein interessantes Phänomen zeichnet sich in den letzten Jahren in allen Top-7-Städten ab: Gegenüber dem angrenzenden Umland mussten die Metropolen Einwohnerverluste hinnehmen.* Dies bedeutet in den meisten Fällen jedoch keinen Umzug von den Städten in ländliche Regionen. Vielmehr interessieren sich immer mehr Wohnungssuchende für Lebensraummöglichkeiten in den Speckgürteln. Denn: Hier können die Vorteile eines attraktiven Großstadtflairs in erreichbarer Nähe und einem ruhigeren, ländlicheren Leben mit Zugang zur freien Natur leicht kombiniert werden. In einer Studie der Bertelsmann Stiftung wurden die sogenannten “Überschwappeffekte” der Großstädte auf das unmittelbare Umland anhand einer Auswertung der Wanderungsstatistik eindeutig belegt, und: Die Suburbanisierung wird weiter voranschreiten.

Internationale Anleger erkennen Chancen

Die Nachfrage nach Wohnraum im erweiterten Metropolenring lässt die Preise nun auch außerhalb der Großstädte deutlich ansteigen. Dabei stellen wir fest: Während hiesige Kapitalanleger eher zögerlich die Chancen am Markt nutzen, wird auf dem internationalen Parkett ein immer größerer Radius um die Großstädte gezogen. Investoren entdecken das Umfeld zentraler Städte als profitable Anlagemöglichkeit.

Selbstverständlich spielen – neben den “Wohlfühl”-Faktoren für Mieter, wie einer guten Wohnraumaufteilung – vorrangig harte Fakten für Kapitalanleger eine entscheidende Rolle, wie günstige Verkehrsachsen und Anbindungen an den Nah- und Fernverkehr mit Bus, Bahn oder Flugzeug. Die Uhr tickt, denn auch hier gilt: Schon heute überschreitet die Nachfrage nach interessanten Anlageobjekten das Angebot an attraktiven Wohnungen und Häusern im Umland der Großstädte deutlich.

Der Trend der Raumentwicklung und Stadt-Umland-Wanderung in kleinere und mittlere Städte am Rande der Metropolen schreitet voran, doch birgt er jetzt noch Potenzial für Investitionen mit Weitblick und bereits erkennbarem Wertzuwachs.

*Nach der Datenbasis von: Wegweiser Kommune 2018

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Prinz von Preussen Grundbesitz AG
Herr Theodor J. Tantzen
Fritz-Schroeder-Ufer 37
53111 Bonn
Deutschland

fon ..: 02 28-9 85 17-980
fax ..: 02 28-9 85 17-989
web ..: http://www.prinzvonpreussen.eu
email : info@prinzvonpreussen.eu

Die Prinz von Preussen Grundbesitz AG, Bonn, zeichnet sich durch jahrzehntelange Kompetenz auf dem Gebiet der Projektentwicklung und Projektsteuerung aus. Die Kernkompetenz des namhaften Bauträgerunternehmens liegt in der Entwicklung, Umsetzung und Vermarktung sowohl historischer, denkmalgeschützter und restaurierter Bauwerke als auch von Neubauprojekten, die durch ein unverwechselbares architektonisches Flair sowie exklusive Lage und Ausstattung für sich einnehmen. Weitere Informationen unter www.prinzvonpreussen.eu

Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.

Pressekontakt:

PR & Text Bureau Dipl.-Ing. Margit Schmitt
Frau Margit Schmitt
Hochkirchener Str. 3
50968 Köln

fon ..: 0221-2857744
web ..: http://www.prtb.de
email : info@prtb.de

Der richtige Weitblick: Fenster energetisch sanieren und von staatlicher Förderung profitieren

Als wahre Energieräuber bilden undichte Fenster oft die energetische Schwachstelle eines Hauses. Bis zu 20 Prozent der Raumwärme kann hier entweichen. Die Folge: Teure Heizenergie wird verschwendet und auch die Umwelt leidet. Wer sich für eine energetische Fenstersanierung entscheidet, kann nicht nur seinen Energieverbrauch erheblich reduzieren, sondern wird bei den Sanierungsmaßnahmen auch finanziell vom Staat unterstützt. Von welchen Förderprogrammen Sie profitieren können und welche...

5G als Basis verschiedener grundlegender Dienste

Kommunikations- statt Mobilfunkstandard Aktuell beeinflussen zwei Megatrends die Medienentwicklung im wohnungswirtschaftlichen Bereich: die Errichtung von Glasfasernetzen und der Aufbau von 5G-Infrastrukturen. Die sich rasant entwickelnde digitale Verknüpfung von Menschen und Maschinen benötigt leistungsstarke Netze und ein in Zukunft weiter wachsendes Datenvolumen muss mit einer immer schnelleren Datenübertragung transportiert werden. Die Bereitstellung der notwendigen Infrastruktur wird mit zu den wichtigen Ausstattungsmerkmalen einer Wohnung gehören. Das 5G-Netz ist...

Immobilienpreisboom trotz Corona?

Immobilienpreisboom trotz Corona? Seit dem Jahresbeginn haben Wohnungen und Häuser in Deutschland ihren Wert deutlich gesteigert. Die Preise für Wohnimmobilien (Häuserpreisindex) lagen im ersten Quartal durchschnittlich 6,8 Prozent höher als im Vorjahreszeitraum, teilte das Statistische Bundesamt mit. Dies betrifft sowohl Immobilienkäufer in der Stadt als auch auf dem Land. Des Weiteren teilt das Statistische Bundesamt (Destatis) mit, dass sich in den Metropolen (Berlin, Hamburg, München, Köln,...

Lea Mittelstandspreis für Strenger Gruppe

Neustart mit "HEIMSTARK" - Land zeichnet soziales Engagement für wohnsitzlose junge Menschen aus Ludwigsburg - Die STRENGER Gruppe hat für das Projekt "HEIMSTARK Haus Zwei" den Lea Mittelstandspreis für soziale Verantwortung in Baden-Württemberg erhalten. Im "HEIMSTARK Haus" finden wohnungslose Jugendliche ein Zuhause, welches ihnen zu einem Neustart verhelfen soll. Mit dem Preis zeichnen das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg sowie die Diakonie und...

Aktuelle Pressemeldungen