Energie und Umwelt Ingenieur-Unternehmen consinion unterstützt 100.000 Bienen

Ingenieur-Unternehmen consinion unterstützt 100.000 Bienen

Geschäftsführer Lang ist Mitglied im Initiativkreis nachhaltige Wirtschaftsentwicklung

Ulm / Roggenburg, 4. Juli 2020 – Das Ulmer Ingenieur- und Beratungsunternehmen consinion investiert in zwei Bienenvölker und damit in aktiven Umweltschutz. An seinem künftigen Coaching- und Seminar-Standort in Unteregg im bayerischen Roggenburg (Kreis Neu-Ulm) hat das Unternehmen entsprechende Bienenstöcke installieren lassen. Die insgesamt 100.000 Bienen sollen hier nicht nur für eine gute Honigernte sorgen, sondern vor allem die Bestäubung von Blüten und Pflanzen sicherstellen und damit einen wichtigen Beitrag für ein intaktes ökologisches System leisten.

“Ohne die Biene und deren Bestäubung entziehen wir uns unsere eigene Lebensgrundlage”, betont Frank Weiß, Gründer und Geschäftsführer des Unternehmens beefuture, mit dem consinion hier zusammenarbeitet. “Das Aussterben der Biene hätte fatale Auswirkungen auf das ökologische Gleichgewicht unserer Erde.” Seit dem Jahr 1950 sei die weltweite Bienenpopulation um über die Hälfte zurückgegangen.

Joachim Lang, Geschäftsführer der consinion GmbH, hat schon länger nach einem CSR-Projekt (Corporate Social Responsibility) gesucht, mit dem sich das Unternehmen gesellschaftlich oder ökologisch engagieren kann. Dabei war er auf den Anbieter beefuture aufmerksam geworden, der seinen Sitz in Weißenhorn hat, nur wenige Kilometer von Roggenburg entfernt.

“Mir war aufgefallen, dass CSR fast nur im produzierenden Gewerbe eine Rolle spielt”, sagt Lang, der auch Mitglied im Ulmer Initiativkreis nachhaltige Wirtschaftsentwicklung ist. “Es ist wichtig, dass wir ein solches Engagement auch in unsere technischen Branchen wie Engineering und Ingenieur-Dienstleistungen tragen.” Zudem werde in der Zusammenarbeit mit internationalen Kunden großer Wert darauf gelegt, “dass wir als Unternehmen unserer gesellschaftlichen Verantwortung gerecht werden.”

Das Engagement mit den Bienen komme dabei allen zugute. “Bienen sind eine tragende Säule unseres Ökosystems”, erklärt Joachim Lang. Mehr als 80 Prozent der einheimischen Blütenpflanzen sind auf Bestäubung durch die fleißigen Bienenvölker angewiesen. Der ökonomische Wert der Bienenbestäubung wird auf weltweit mehrere hundert Milliarden Euro geschätzt. Das Ingenieur-Unternehmen consinion sieht das Engagement langfristig und wird künftig noch weitere Projekte unterstützen.

Die consinion GmbH wurde 2001 gegründet und konzentriert sich auf die Beratung von Unternehmen, Interim-Management und Personalentwicklung sowie die Vermittlung von Spezialisten in den Bereichen Technologie und Engineering. Geschäftsführer Joachim Lang hat bereits in den 1990er Jahren mit der Gründung des damals größten deutschen Ingenieur-Unternehmens die Branche geprägt. Lang ist außerdem als Aufsichtsrat sowie als Beirat in mehreren Unternehmen und Organisationen und in Fach- und Berufsverbänden tätig. Er ist Vorsitzender des Beirats im Cluster Nutzfahrzeuge Schwaben (CNS).

Firmenkontakt
consinion GmbH
Joachim Lang
Magirus-Deutz-Straße 13
89077 Ulm
+49 (0)731 1408 499-0
info@consinion.de
http://www.consinion.de

Pressekontakt
consinion GmbH / Claudius Kroker · Text & Medien
Joachim Lang
Magirus-Deutz-Straße 13
89077 Ulm
+49 (0)731 1408 499-0
consinion@ck-bonn.de
http://www.consinion.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Auszeichnung Leuchtturmprojekt 2020 für Turn-off metering GmbH

Der Umweltcluster Bayern zeichnet das "Suchsystem für Lecks in Trinkwasserleitungen" von Turn-off metering GmbH als Leuchtturmprojekt 2020 aus. Durch beschädigte Rohrleitungen gehen in Deutschland täglich knapp 10 % des eingespeisten Wassers verloren. In Europa sind es fast 40 %, weltweit bis zu 70 %. Die Suche nach Lecks ist jedoch aufwändig, kompliziert und nicht immer mit Erfolg verbunden. Je länger die Suche vernachlässigt wird,...

Auszeichnung Leuchtturmprojekt 2020 für den AmperVerband

Der Umweltcluster Bayern zeichnet die "Digitale Integrale Sanierungs-Strategie für Abwasserpumpwerke" des AmperVerbands als Leuchtturmprojekt 2020 aus. Pumpwerke sind wichtige Knotenpunkte der wasserwirtschaftlichen Infrastruktur und müssen alle ökologischen und ökonomischen Kriterien der Siedlungsentwässerung erfüllen. Alte und schadhafte Pumpwerke gefährden jedoch nicht nur Boden und Grundwasser, sondern auch das Betriebspersonal während Wartungs- und Reinigungsarbeiten. Um Reparaturbedarf frühzeitig zu erkennen, hat der bayerische AmperVerband gemeinsam mit dem Ingenieurbüro...

Die EC Bioenergie startet große Sammelaktion von gebrauchten Verpackungsfolien

Das neue Verpackungsgesetz (VerpackG), das seit dem 01.01.2019 gilt, soll eine Reduktion des Verpackungsmülls und somit weniger CO2 verursachen. Der Holzpelletshersteller EC Bioenergie mit Sitz in Heidelberg geht bei der Umsetzung der Vorschriften sogar noch einen Schritt weiter und führte bereits 2019 die I"mECO Verpackungsfolie für Pelletsackware ein. Durch den Einsatz der neuen 30%-Recyclingfolie konnte bereits über 350.000 kg CO2 eingespart werden. Mehr Klimaschutz durch neue...

Umweltfreundliche Kontrolle der Stromnetze durch SH Netz

SH Netz entwickelt gemeinsam mit Siemens künstliche Intelligenz zur Leitungskontrolle. Der Stromnetzbetreiber Schleswig-Holstein Netz (SH Netz) plant, den Zustand seiner Stromleitungen zukünftig mit künstlicher Intelligenz (KI) zu überwachen. Die nötige Kameratechnik wird zunächst auf Hubschrauberflügen getestet. Perspektivisch sollen umweltfreundlichere und deutlich leisere Großdrohnen zum Einsatz kommen, wodurch auch Anwohner und Tierbestände weniger gestört werden. Die erste Testflugphase geht vom 3. bis 14. August 2020. "Der Einsatz...

Aktuelle Pressemeldungen