Wissenschaft und Technik Gurken, Zucchini und Kürbis in Gefahr - Gurken-Virus in Deutschland entdeckt

Gurken, Zucchini und Kürbis in Gefahr – Gurken-Virus in Deutschland entdeckt

Braunschweiger Forscher isolieren Gurken-Virus erstmals in Deutschland

Der Pflanzenvirologe Dr. Wulf Menzel vom Leibniz-Institut DSMZ-Deutsche Sammlung von Mikroorganismen und Zellkulturen GmbH in Braunschweig hat zusammen mit Kollegen aus Nürnberg und Freising erstmals das “Gurken-Virus” Cucurbit aphid-borne yellows virus (CABYV) in Deutschland isoliert. Ihre Ergebnisse publizierten die Wissenschaftler jetzt im renommierten Fachmagazin New Disease Report. Im Sommer 2019 berichteten zahlreiche bayerische Landwirte, dass ihre Gurkenpflanzen mit einer nicht bekannten Krankheit infiziert waren. In den meisten Beständen lag die Infektionsrate bei 90 Prozent. Insgesamt sank der Ernteertrag um bis zu 50 Prozent. Die serologischen und molekularen Untersuchungen wiesen zweifelsfrei eine Infektion mit CABYV nach.

Gurkenvirus: Cucurbit aphid-borne yellows virus
Der Cucurbit aphid-borne yellows virus wurde 1988 in Frankreich entdeckt und infiziert Kürbisgewächse wie Gurken, Zucchini oder Kürbis. Eine Infektion führt unter anderem zu Chlorophyllmangel und Blattverdickung und geht mit teils massiven Ernteeinbußen einher. Das Virus wird von Blattläusen übertragen und ist im Mittelmeerraum verbreitet.

Etablierung des Virus auch in Mitteleuropa erwartet
Die Wissenschaftler gehen davon aus, dass sich CABYV auch in Ländern von Mitteleuropa etablieren wird. “In der Zwischenzeit wurde das Virus auch beispielsweise in der Slowakei und Polen entdeckt”, stellt Dr. Wulf Menzel von der DSMZ fest. “Da die Blattläuse die das Virus übertragen sowie natürliche Überwinterungswirte (verschiedene Unkräuter) des Virus bei uns heimisch sind, ist davon auszugehen, dass das Virus auch im nächsten Jahr die Bestände der Kürbisgewächse in Deutschland und weiteren Ländern im nördlicheren Europa bedrohen wird.” Daher empfiehlt der Pflanzenvirologe effektive Präventionsmaßnahmen beim Anbau von Gurken und Co. im Gewächshaus, wie beispielsweise die Verhinderung von Blattlausbefall.

Originalpublikation
Menzel W, Maeritz U, Seigner L, 2020. First report of Cucurbit aphid-borne yellows virus infecting cucurbits in Germany. New Disease Reports 41, 1.
http://dx.doi.org/10.5197/j.2044-0588.2020.041.001

DSMZ-Pressekontakt:
Sven-David Müller, Pressesprecher des Leibniz-Instituts DSMZ-Deutsche Sammlung von Mikroorganismen und Zellkulturen GmbH
Tel.: 0531/2616-300
Email: Sven.David.Mueller@dsmz.de

Die DSMZ ist eines der größten Bioressourcenzentren weltweit. Die Sammlung umfasst derzeit über 67.000 Kulturen, einschließlich über 35.000 verschiedene Bakterien- und 4000 Pilz-Stämme, 800 menschliche und tierische Zelllinien, 41 Pflanzenzelllinien, 1.400 Pflanzen-Viren und Antiseren und 13.000 verschiedene Typen genomischer Bakterien-DNA.

Kontakt
Leibniz-Institut DSMZ-Deutsche Sammlung von Mikroorganismen und Zellkulturen
Sven-David Müller
Inhoffenstraße 7 B
38124 Braunschweig
0531-5312616300
sven.david.mueller@dsmz.de
http://www.dsmz.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Neutrinovoltaic, die Dimension der Erkenntnisse ist Atemberaubend

Prof. Dr. Günther Krause über Neutrinovoltaik, eine Technologie für das kommende Zeitalter "Es ist das Buch mit der größten ökologischen, ökonomischen und sozialen Sprengkraft, das ich je verlegt habe." Dirk Kohl, Chef des Weltbuch-Verlages, präsentiert stolz das jüngste Werk seines Hauses: "Das ewige Licht - Der Beginn eines neuen Zeitalters" von Ex-Verkehrsminister Prof. Dr. Günther Krause. Das Buch erscheint punktgenau in den Tagen, da Bundeswirtschaftsminister Peter...

Gebärmutterhalskrebs-Früherkennung: Die Kassen- und Gesundheitspolitik muss für die Probleme der Frauen sensibilisiert werden

Studie zeigt psychische Belastung von Frauen mit wiederkehrenden auffälligen Befunden auf. Erhalten Frauen im Rahmen der Gebärmutterhalskrebsvorsorge ein auffälliges Pap-Test-Ergebnis, wird dieses häufig über einen längeren Zeitraum abwartend beobachtet. Für viele Frauen bedeutet diese Zeit der unklaren Situation eine deutliche psychische Belastung, die sich auf die Familienplanung auswirken und sogar Anzeichen einer posttraumatischen Belastungsstörung aufweisen kann. Dies zeigt eine wissenschaftlich gestützte Befragung, deren Ergebnisse kürzlich...

Hartmetallfakten in neuem Design.

ipanema2c entwickelt Hartmetall-Kompendium erfolgreich weiter. Bauteile und Komponenten aus Hartmetall sind verschleißfest, langlebig und individuell einsetzbar. Genau deshalb wächst die Bedeutung dieses Werkstoffs: "Hartmetall minimiert Verschleiss und erhöht Produktivität. Immer mehr Industrien erkennen das. ", erklärt Michael Mense, Geschäftsführer von DURIT Hartmetall. Und er ergänzt: "Bei Ingenieuren und Studierenden technischer Fachrichtungen besteht erheblicher technologischer Informationsbedarf." Das Unternehmen mit Sitz in Wuppertal und Produktionsstätten in Portugal...

Kyocera’s MIP Displays erschließen neue Anwendungsbereiche

Schnelle Schaltung bei minimalem Verbrauch und exzellenter Bildqualität Kyoto/Neuss, 04. August 2020. Kyocera bringt mit seinem neuen MIP (Memory in Pixel) Display eine innovative Lösung für LCDs auf den Markt. Der Keramikspezialist aus Japan vereint dabei drei essenzielle Faktoren: Die Displays zeichnen sich durch ihren sehr geringen Verbrauch sowie die hervorragende Bildqualität bei schnellen Schaltzeiten aus. Die Technologie ermöglicht somit neue Anwendungsbereiche. Dazu gehören medizinische...

Aktuelle Pressemeldungen