Kunst und Kultur "Gespräche mit dem Freund in mir" - Lyrik von Stefan Tür

“Gespräche mit dem Freund in mir” – Lyrik von Stefan Tür

Was kann Lyrik uns heute noch bedeuten? Stefan Tür beschreitet einen ungewöhnlichen Weg der kritischen Reflexionen in freien Versen. Elektrisiert von der Umgebung wandeln seine Gedanken im Kosmos des Lebens. Seine Texte leiten an zur Nachdenklichkeit. Es sind fiktive Gespräche mit sich selbst, seinem Freund, über Ängste und Zwänge, über Natur, über Hoffnung, über Zukunft, über Wünsche und Träume, über Freundschaft und Liebe, über Glück – und über die Infragestellung von Gott. In kraftvoller Sprache, direkt und schnörkellos, nimmt uns Stefan Tür mit auf eine Reise durch seine Gedankenwelt. Mit “Kennst du den Käfig”, “Wir haben kein Wasser mehr”, “Tut mir leid, mein Freund” und anderen legt er unmissverständlich seine Beweggründe dar – die Suche nach Verlorengegangenem und Rettung von Übriggebliebenem.
Ein kleiner, aber außerordentlich intensiver Lyrikband, der es wert ist nicht versäumt zu werden.
Erhältlich bei Amazon als Kindle-Ebook für 5,70 Euro oder als Taschenbuch für 8,90 Euro (ISBN 9798643796503).
Stefan Tür, geb. 1947 in Berlin, lebt und schreibt auf See. Sein beruflicher Weg im Graphischen Gewerbe war von dem Bedürfnis nach Kreativität geprägt. Erst im Schreiben entdeckte er für sich die wahre Erfüllung als Austragungsort seiner Phantasien.

Stefan Tür, geb. 1947 in Berlin, lebt und schreibt auf See. Sein beruflicher Weg im Graphischen Gewerbe war von dem Bedürfnis nach Kreativität geprägt. Erst im Schreiben entdeckte er für sich die wahre Erfüllung als Austragungsort seiner Phantasien.

Firmenkontakt
Autor Stefan Tür
Stefan Tür
Wilhelmshöher Str. 7
12161 Berlin
00491723273692
roman@die-erlebnisse-des-robert-wick.de
http://www.die-erlebnisse-des-robert-wick.de

Pressekontakt
LinguaType & more
Dany Santier
Wilhelmshöher Str. 7
12161 Berlin
00491723273692
info@linguatype.de
http://www.linguatype.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

NOT /br/

Kunst dot erhält Posterpreis von Leipzig.Art NOT /br/ Kunst Dot macht das Rennen. Der Wettbewerb um das mit 10.000 L$ dotierte Poster für die Interbienale für immersive Kunst der Leipzig Art ist entschiedenen. Eine 42-köpfige internationale Jury hat das Werk NOT /br/ der in Kalifornien lebenden Künstlerin Kunst Dot prämiert. Dabei wurde das Konzept von THE WRONG, der größten Kunstveranstaltung der Welt übernommen. Ursprünglich sollte der...

Wie es im Paradies war

Adams Vermächtnis - Neuerscheinung Ein Insider-Bericht über das Paradies Die Geschichte von Adam und Eva ist eine der bekanntesten Geschichten in der Bibel. Sie steht an prominenter Stelle. Am Anfang. Sie gehört zu den Schöpfungsgeschichten. Wenn man sie einmal gehört hat, wird man sie nicht mehr vergessen. In der Geschichte werden Sehnsüchte angesprochen, aber auch Schuldgefühle. Je mehr man darüber nachdenkt, desto mehr Fragen ergeben sich....

Internationale Filmpreise für “Künstler hautnah”

Die Lausitzer Filmproduktionsfirma WHITESTAG, die sich auf Virtual Reality Filme spezialisiert hat, gewinnt internationale Preise und Auszeichnungen für die Dokumentarserie "Künstler hautnah". Neben Auftragsarbeiten für Unternehmen widmet sich der Filmemacher und Fotokünstler, Walter Schönenbröcher, mit seinen 360° 3D Filmen zeitgeschichtlicher Dokumentation. Nachdem seine VR Handwerksserie im vergangenen Jahr auf internationalen Filmfestivals präsentiert wurde, folgten in diesem Jahr Awards, in den USA beim "Los Angeles Film...

Der Literatur-Knaller des Jahres?

Den Zeitgeist getroffen Anton Siebler-Stroganoff HEITER LEBEN, FREUDIG STERBEN - Tipps für jetzt, danach und eine bessere Welt 230 Seiten, Broschur, 15 x 21 cm, 117 Abb. ISBN 978-3-88793-268-8 15,80 EUR - Neuerscheinung im IDEA-Verlag GmbH, Palsweis "Wer auf die Jagd nach einem Tiger geht, muss damit rechnen, einen Tiger zu finden" lautet ein altes fernöstliches Sprichwort und genauso ergeht es...

Aktuelle Pressemeldungen