StartFamilie und KinderGesetzliche Krankenversicherung: Die ganze Familie unter einem Hut

Gesetzliche Krankenversicherung: Die ganze Familie unter einem Hut

ARAG Experten informieren über die Familienversicherung

Ein Beitrag für die ganze Familie – eine Familienversicherung lohnt sich finanziell in den meisten Fällen. Mittlerweile gilt sie nicht nur für Ehegatten, eingetragene Lebenspartner und Kinder, sondern sogar für Stief- und Enkelkinder. Welche Voraussetzungen für eine Familienversicherung in der gesetzlichen Krankenkasse erfüllt sein müssen und wo die Grenzen sind, erläutern die ARAG Experten.

Voraussetzungen
Wer beitragsfrei in der gesetzlichen Krankenversicherung eines Familienmitglieds mitversichert sein möchte, muss zwar nicht im gleichen Haushalt leben, aber seinen gewöhnlichen Aufenthalt in Deutschland haben. Darüber hinaus darf das beitragsfreie Mitglied nicht hauptberuflich selbständig tätig sein, hier liegt die Grenze nach Auskunft der ARAG Experten bei 20 Arbeitsstunden wöchentlich. Mitversicherte Familienmitglieder dürfen zudem durch die Art der Beschäftigung oder die Höhe des Einkommens nicht anderweitig gesetzlich versichert oder von der Versicherungspflicht befreit sein, wie etwa Beamte. Auch wer arbeitslos wird und Arbeitslosengeld I erhält, kann nicht mitversichert werden, weil Arbeitslose selbst pflichtversichert sind.

Auch das regelmäßige monatliche Gesamteinkommen spielt als Voraussetzung für eine Familienversicherung eine wichtige Rolle. So dürfen mitversicherte Familienmitglieder nicht mehr als 470 Euro im Monat verdienen. Die ARAG Experten weisen allerdings darauf hin, dass von den Einnahmen die monatliche Werbungskostenpauschale von 83,33 Euro abgezogen werden können. Die Hinzuverdienstgrenze liegt damit bei 553,33 Euro, um familienversichert werden zu können.

Zum Einkommen zählen jedoch auch andere Einnahmequellen, etwa Miet- und Pachteinnahmen oder Zinserträge aus Geldanlagen, hier abzüglich des Sparerfreibetrags von 801 Euro pro Jahr. Sind die Einnahmen schwankend, schätzt die Krankenkasse die Einkünfte auf Basis des letzten Jahreseinkommens.

Wer darf mitversichert werden?
Ehegatten, Kinder und eingetragene gleichgeschlechtliche Lebenspartner können sich beitragsfrei in der gesetzlichen Krankenversicherung mitversichern, wenn sie die oben genannten Voraussetzungen erfüllen. Seit 2019 dürfen auch Adoptiv-, Stief- oder Enkelkinder beitragsfrei familienversichert werden, sofern sie überwiegend vom versicherten Mitglied unterhalten werden. Pflegekinder müssen in häuslicher Gemeinschaft mit ihren Pflegeeltern wohnen, um in den Genuss der Familienversicherung zu kommen.

Altersgrenzen für die Familienversicherung
Kinder dürfen bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres bei ihren Eltern mitversichert bleiben. Sind sie auch mit 18 noch nicht erwerbstätig, liegt die Altersgrenze bei 23 Jahren. Befinden sich Kinder in der ersten Schul- oder Berufsausbildung, bleiben sie sogar bis zum Ende des 25. Lebensjahres beitragsfrei mitversichert. Wer freiwillig den Wehrdienst absolviert oder einen anderen freiwilligen Dienst wie etwa ein Freiwilliges Soziales (FSJ) oder Ökologisches Jahr (FÖJ) macht oder auch als Entwicklungshelfer arbeitet, darf die beitragsfreie Versicherungszeit um die Dauer des freiwilligen Engagements verlängern. Die ARAG Experten weisen darauf hin, dass Kinder, die aufgrund körperlicher, geistiger oder seelischer Behinderung nicht in der Lage sind, selbst für ihren Lebensunterhalt zu sorgen, ohne Altersgrenze kostenfrei familienversichert bleiben.

Familienversicherung ausgeschlossen
Ist einer der beiden Elternteile privat und der andere gesetzlich versichert, können Kinder nur noch bedingt beitragsfrei familienversichert werden. So darf der privat versicherte Elternteil nicht mehr als der gesetzlich versicherte Ehepartner verdienen und das Brutto-Gehalt darf monatlich nicht höher als 5.362,50 Euro sein.

Weitere interessante Informationen unter:
https://www.arag.de/service/infos-und-news/rechtstipps-und-gerichtsurteile/versicherung-und-sicherheit/

Die ARAG ist das größte Familienunternehmen in der deutschen Assekuranz und versteht sich als vielseitiger Qualitätsversicherer. Neben ihrem Schwerpunkt im Rechtsschutzgeschäft bietet sie ihren Kunden in Deutschland auch eigene einzigartige, bedarfsorientierte Produkte und Services in den Bereichen Komposit und Gesundheit. Aktiv in insgesamt 19 Ländern – inklusive den USA, Kanada und Australien – nimmt die ARAG zudem über ihre internationalen Niederlassungen, Gesellschaften und Beteiligungen in vielen internationalen Märkten mit ihren Rechtsschutzversicherungen und Rechtsdienstleistungen eine führende Position ein. Mit mehr als 4.400 Mitarbeitern erwirtschaftet der Konzern ein Umsatz- und Beitragsvolumen von rund 1,9 Milliarden EUR.

ARAG SE ARAG Platz 1 40472 Düsseldorf Aufsichtsratsvorsitzender Dr. Dr. h. c. Paul-Otto Faßbender
Vorstand Dr. Renko Dirksen (Sprecher), Dr. Matthias Maslaton, Wolfgang Mathmann, Hanno Petersen, Dr. Joerg Schwarze, Dr. Werenfried Wendler
Sitz und Registergericht Düsseldorf HRB 66846 USt-ID-Nr.: DE 119 355 995

Firmenkontakt
ARAG SE
Brigitta Mehring
ARAG Platz 1
40472 Düsseldorf
0211-963-2560
brigitta.mehring@ARAG.de
http://www.ARAG.de

Pressekontakt
Klaarkiming Kommunikation
Claudia Wenski
Steinberg 4
24229 Dänischenhagen
04349-228026
cw@klaarkiming-kommunikation.de
http://www.arag.de

Presseverteiler für Auto-NewsPresseverteiler für Auto-News

Ähnliche Themen

Presseverteiler für Auto-News
Aktuelle Themen