Beruf und Karriere foodjobs.de Praktikantenstudie 2020 - Praktikanten sind höchst zufrieden

foodjobs.de Praktikantenstudie 2020 – Praktikanten sind höchst zufrieden

– In den Branchen Pharma / Kosmetik, Getränke, Milch, Süßwaren, Tiefkühlkost und Convenience winkt das höchste Praktikumsgehalt
– FrieslandCampina, Nestle und EDEKA sind die Top 3 der beliebtesten Unternehmen für Praktikanten in der Lebensmittelbranche
– Noch immer Verdienstunterschiede zwischen freiwilligen und Pflichtpraktikanten

04.06.2020, Düsseldorf.

Praktikanten werden wertgeschätzt, im Team integriert und sind eine wahre Unterstützung im Alltagsgeschäft. Schon lange haben Praktika nicht mehr den staubigen Ruf von früher, nur zum Kaffeekochen und Akten sortieren da zu sein. Mittlerweile sind die Nachwuchskräfte eine echte Bereicherung für Unternehmen. Im Optimalfall dient den Studenten das Praktikum als Sprungbrett in eine erfolgreiche Karriere und sie stehen so als Gewinner im Rampenlicht.

Die Praktikantenstudie von foodjobs.de ging dieses Jahr zum “verflixten” siebten Mal während der Coronazeit ins Feld. Die Unternehmen wissen, was jungen Talenten wichtig ist. Das zeigt das positive Ergebnis: Ganze 93% der Praktikanten waren mit ihren Praktika sehr zufrieden bzw. zufrieden.

Die Nachwuchskräfte von Morgen sind im Schnitt 24 Jahre alt und absolvieren ein Praktikum meist für eine Dauer von fünf bis sechs Monaten. Das Durchschnittsgehalt pro Monat stieg gegenüber dem Vorjahr (850 EUR) auf 870 EUR an. Erneuter Spitzenreiter in Sachen Monatsgehalt ist die Pharma / Kosmetik-Branche mit 1.190 EUR. Dicht darauf folgt die Getränkeindustrie, sie zahlt 1.000 EUR monatlich. Auch in den Branchen Süßwaren und Milch mit 900 EUR und TK-Kost sowie Convenience mit 850 EUR im Monat werden Praktikanten gut entlohnt. Überdurchschnittliche Verdienstmöglichkeiten bestehen in den Sales- und Marketingabteilungen: Während im Vertrieb monatlich 1.000 EUR gezahlt werden, bietet ein Praktikum im Marketing ein Spitzengehalt von 1.100 EUR im Monat.

Einen großen Gehaltsunterschied gibt es bei freiwilligen und Pflichtpraktikanten noch immer. Der Lohn ist auf beiden Seiten gestiegen, allerdings ist die Spanne im Vergleich zum Vorjahr wieder etwas größer geworden. Während das Gehalt von Pflichtpraktikanten um 50 EUR auf 810 EUR gestiegen ist, wuchs das Gehalt von freiwilligen Praktikanten um 80 EUR auf 1.480 EUR. Dagegen ist der Unterschied in der Bezahlung von Bachelor- und Masterstudenten im Vergleich zum Vorjahr gleichgeblieben. Bachelorstudenten erhalten ein monatliches Einkommen von durchschnittlich 850 EUR im Monat, bei Masterstudenten sind es 1.040 EUR.

Große Unternehmen investieren viel in Programme für Nachwuchskräfte und in ihr Employer Branding, um sich gute Nachwuchskräfte von morgen zu sichern. Auch das Gehalt im Praktikum ist nahezu doppelt so hoch als von kleinen und mittelständischen Unternehmen. Viele Arbeitgeber zahlen den Mindestlohn und machen keinen Unterschied zwischen freiwillig und Pflicht. Das erklärt die Tendenz der steigenden Gehälter für Studenten in Großunternehmen.

Ob Groß- oder Kleinunternehmen ist letztendlich Geschmacksache. Geld ist auch hier nicht alles. Das Praktikum dient der eigenen Orientierung und gleicht dem Probelauf im Rampenlicht. Praktika bieten die Möglichkeit, unterschiedliche Unternehmenskulturen kennen zu lernen und spannende Einblicke in den Ar-beitsalltag zu gewinnen. Wer am Ende seiner Praktikumszeit auf tolle Erfahrungen zurückblicken kann, hat einen Gewinn gemacht. Und mit etwas Glück findet man durch ein Praktikum direkt seinen künftigen Traumarbeitgeber samt netten Kollegen und steht als Gewinner in seinem ganz persönlichen Konfettiregen.

Für die vorliegende Studie wurden die Antworten von insgesamt 1.281 Studenten und Absolventen berücksichtigt, die ihr Praktikum im Zeitraum von 2018 bis Mai 2020 begonnen haben.

Mehr Informationen zur Studie und Downloads der Grafiken gibt es unter:
www.foodjobs.de/Praktika-in-der-Lebensmittelbranche

Kostenlose Bestellung “foodjobs.de Praktikantenstudie der Lebensmittelbranche 2020”
Die Gesamtstudie “Praktikantenstudie der Lebensmittelbranche 2020” kann kostenlos zum Download angefordert werden unter info@foodjobs.de.

Mehr über foodjobs.de:
foodjobs.de ist das Jobportal der Lebensmittelbranche.
Wer in der Lebensmittelwirtschaft ein- und aufsteigen möchte, dem bietet foodjobs.de als Karrierebegleiter genau die passenden Job-Angebote, die richtige Orientierung und konkrete Tipps. Für Unternehmen ist foodjobs.de die lebensmittelspezifische Jobbörse für gezielte Personalsuche und Employer Branding. Mit dem wachsenden Partner-Netzwerk bietet foodjobs.de zusätzlich Medienberatung und einen Active Sourcing Service fur Positionen bis 80 TEUR Gesamtvergütung p.a. .

Kontakt
foodjobs GmbH
Bianca Burmester
Kaarster Weg 19
40547 Düsseldorf
0211 957 647 70
presse@foodjobs.de
http://www.foodjobs.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Neue Forschungsergebnisse: Die zerrissene Gesellschaft – wo die wahren Ursachen gesellschaftlicher Konflikte der Gegenwart liegen

Die zerrissene Gesellschaft - wo die wahren Ursachen gesellschaftlicher Konflikte der Gegenwart liegen Forschungsergebnisse offerieren eine neue Sicht des 21. Jahrhunderts Die Welt wandelt sich in rasender Geschwindigkeit. Alles dreht sich, wirkt aus den Fugen geraten. Eine Wirklichkeit, die nicht selten auf Unverständnis trifft und nach Erklärungen fordert. Diese gelingen aber oft nicht befriedigend, was die Frage aufwirft, ob sie ausreichend sind, um die komplexen Veränderungen...

Förderpotenzialworkshop – Fördermittel richtig beantragen

In heutiger Zeit sind viele Unternehmen auf Fördermittel angewiesen. Viele Betroffene möchten gerne wissen, wo diese beantragt werden müssen und wofür diese Gelder eingesetzt werden können. Hier kann Ihnen der Förderpotenzialworkshop weiterhelfen. Für wen eignet sich ein Förderpotenzialworkshop? Die Buse GmbH mit Sitz in Esslingen hat es sich zur Aufgabe gemacht, einen kostenlosen Workshop für Gewerbetreibende und Unternehmer anzubieten. Darin soll all denjenigen geholfen werden, die...

Wie exzellentes Leadership funktioniert!

Interview zu achtsamer Führung (1) In Ihrem Buch "Leadership Excellence - Wirkungsvolle Führung durch Achtsamkeit" beschreiben Sie Achtsamkeit als den Megatrend des Jahrtausends. Warum? Viele Arbeitnehmer haben infolge chronischer Überreizung das Bedürfnis danach, wieder in Balance zu kommen. Namhafte Konzerne, wie BMW, Siemens, Bosch, RWE, SAP, Google, bieten teils seit über 10 Jahren Achtsamkeitspausen, Meditationskurse oder kostenlose Konsultationen von Mental-Coaches an. Dieser Megatrend ist deshalb auch...

Der Aufstiegskongress 2020 findet ausschließlich online statt

Beim Aufstiegskongress informieren sich jedes Jahr aufs Neue Mitglieder der Fitness- und Gesundheitsbranche über Trends, Entwicklungen, aktuellste Forschungsergebnisse und Konzepte aus der Praxis für die Praxis. Erstmals findet der Kongress, der von der Deutschen Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement (DHfPG), der BSA-Akademie und der BSA-Zert seit vielen Jahren im m:con Congress Center Rosengarten in Mannheim veranstaltet wird, ausschließlich als Online-Veranstaltung statt. Alle Vortragsinhalte, Fach-Foren...

Aktuelle Pressemeldungen