Energie und Umwelt Energieauswahl verbessert CO2-Gesamtbilanz

Energieauswahl verbessert CO2-Gesamtbilanz

Emissionsminderung durch kompensierte Brennstoffe

sup.- Der Energiebedarf in der Industrie und im gesamten Gebäudebestand spielt eine zentrale Rolle, wenn es um die Reduzierung von Treibhausgasemissionen geht. Das Aufdecken von Effizienzpotenzialen gehört deshalb an jedem Firmenstandort längst zum Standard einer verantwortungsvollen Betriebsführung. Energie- und Ökoaudits sind wertvolle Wegweiser, von denen nicht nur die wirtschaftliche Bilanz, sondern auch die Außenwahrnehmung durch Kunden und Geschäftspartner profitieren kann. Natürlich lässt sich nicht jeder Bedarf beispielsweise an Raum- oder Prozesswärme durch energetische Sanierungen bzw. Effizienzmaßnahmen vermeiden. Die verbleibenden Emissionen können jedoch mittlerweile durch die so genannte freiwillige CO2-Kompensation in ihrem Einfluss auf das Klima neutralisiert werden. Diese Option, die unabhängig von Branche und Größe jedem Unternehmen oder Gewerbebetrieb offensteht, kann zu einer zusätzlichen Säule des Energiemanagements werden.

Um in der Gesamtbilanz eine CO2-neutrale Wärmeversorgung zu erreichen, ist kein grundsätzlicher Wechsel des Energieträgers erforderlich. Es kommt aber darauf an, beim Bezug des Brennstoffs auf CO2-kompensierte Produkte zu achten. Deren Emissionspotenzial wird durch weltweite Investitionen der Versorger bzw. Brennstoffhändler in anerkannte Klimaschutzprojekte exakt ausgeglichen. Die Ausgabe entsprechender CO2-Minderungszertifikate bestätigt die 1:1-Verrechnung von CO2-Entstehung und CO2-Vermeidung. Voraussetzung ist natürlich, dass diese Projekte nicht ohnehin durchgeführt worden wären, sondern durch den Zertifikaterwerb erst möglich werden.

Dass diese Vorgabe eingehalten wird und dass der gesamte Verrechnungsprozess transparent abläuft, belegt das ” RAL-Gütezeichen CO2-kompensierte Energieprodukte“. Das Prädikat gibt Orientierung bei der Brennstoffauswahl, weil die damit ausgezeichneten Produkte einem umfangreichen Kontrollsystem durch neutrale Sachverständige bzw. Prüfstellen unterliegen (www.guetezeichen-energiehandel.de). Dabei wird unter anderem auch überprüft, ob die Emissionen aus Förderung, Produktion und Lagerung im Vorfeld einer Brennstofflieferung in die Ausgleichsrechnung mit einbezogen werden.

Supress
Redaktion Detlef Brendel

Kontakt
Supress
Detlef Brendel
Alt-Heerdt 22
40549 Düsseldorf
0211/555548
redaktion@supress-redaktion.de
http://www.supress-redaktion.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Waldbrand: Wer zahlt die Schäden?

ARAG Experten über die Kostenerstattung bei Waldbrandschäden Noch ist der August nicht zu Ende und schon wurden Hitzerekorde mit über 38 Grad geknackt. Die Waldbrandgefahr steigt. So gilt in vielen Landkreisen Brandenburgs seit dem Wochenende höchste Gefahrenstufe. Auch im Norden Bayerns, im südlichen Hessen oder etwa in Niedersachsen muss laut Deutschem Wetterdienst aufgrund der anhaltenden Hitze mit Waldbränden gerechnet werden. Doch wer zahlt überhaupt...

Nachfrage stärkt zertifiziertes Palmöl

Einkauf als Signal an die Anbauländer sup.- Naturschutzverbände empfehlen, beim Einkauf auf Produkte mit nachhaltig zertifiziertem Palmöl zu achten. Bisweilen wird dieser Rat mit dem Hinweis auf den niedrigen deutschen Anteil am weltweiten Verbrauch gekontert. Unser Griff zu den nachhaltig erzeugten Lebensmitteln oder Kosmetika, so der Einwand, falle im internationalen Vergleich doch kaum ins Gewicht. Aber diese Sichtweise greift zu kurz. Es stimmt zwar, dass...

Kakao von zertifizierten Plantagen

Nachhaltigkeit ist mehr als Naturschutz sup.- Gibt es demnächst zu wenig Kakao, um den weltweiten Bedarf an Schokolade zu decken? Für die Freunde von Delikatessen und Naschereien eine furchtbare Vorstellung! Aber Fakt ist: In den Anbauländern, vor allem in Westafrika, wechseln seit Jahren viele Bauern vom Kakao zu anderen Nutzpflanzen oder geben ihre Familienbetriebe ganz auf. Ein wesentlicher Grund liegt in der Tatsache, dass der...

Öltank-Befüllung ohne Geruchsabgabe

Verantwortungsvolle Aufgabe für Profis sup.- Die Zeiten, in denen ein Öltank die wohnliche Nutzung sämtlicher Kellerräume schon wegen der Geruchsentwicklung zum Problem machte, sind längst vorbei. Moderne Tanks unterbinden die Abgabe von Gerüchen so konsequent, dass auch in Häusern mit Ölheizung nichts gegen die Einrichtung z. B. eines Home-Office, eines Fitness-Studios oder eines Gästezimmers im Keller spricht. Kritisch bleibt allenfalls der Zeitpunkt der Heizöllieferung. Wenn...

Aktuelle Pressemeldungen