Endeavour Silver definiert weitere hochgradige Silbervererzung auf Terronera uns TerraX kauft zu

Tielen Sie die Pressemeldung: Endeavour Silver definiert weitere hochgradige Silbervererzung auf Terronera uns TerraX kauft zu

Endeavour untersuchte mit den Bohrungen eine Streichlänge von 1,4 km, wobei ersichtlich wurde, dass die Mineralisierung noch weiter in die Tiefe reichen könnte und TerraX kauft Areale um die früher…

BildWeitere hochgradige Silbervererzung auf Endeavour Silvers ,Terronera’-Projekt

Der kanadische Silberproduzent Endeavour Silver Corp. (ISIN:CA29258Y1034 / TSX: EDR), der mehrere Minen in Mexiko betreibt, ist auf gutem Wege seine nächste Produktionsstätte auf dem ,Terronera’-Projekt vorzubereiten. Ergänzungsbohrungen auf dem Projekt sollen helfen, das Venensystem für einen späteren Abbau besser verstehen zu können. Dafür wurde in zweiter Stufe ein 17 Bohrlöcher umfassendes Bohrprogramm durchgeführt, um Ressourcenteile von der vermuteten (,inferred’) Kategorie in die höhere Kategorie angezeigt (,indicated’) aufwerten zu können. Ziel ist es zumindest 1 Mio. Tonnen höherstufen zu können.

Untersucht wurde mit den Bohrungen eine Streichlänge von 1.400 m und bis in eine Tiefe von rd. 500 m, wobei ersichtlich wurde, dass die Mineralisierung noch weiter in die Tiefe reichen könnte. Drei hochgradige Venenbereiche mit zusammen 12,3 m Dicke wurden im Bohrloch TR11-8 angetroffen, von denen die beste 1.297 Gramm Silber pro Tonne und 0,9 Gramm Gold über eine wahre Strecke von 6,1 m dokumentierte.

Nachfolgende Auszüge aus den Bohrergebnissen verdeutlichen, dass sich schmale aber sehr hochgradige Venen im System befinden, deren Qualität in größeren Tiefen zunimmt.

Bohrung TR10-8 lieferte über 3,3 m 782 g/t Silber (Ag) und 0,9 g/t Gold (Au), inklusive 0,1 m mit 9,810 g/t Ag und 8,8 g/t Au in 390 m Tiefe. TR11-7 stach über 5,3 m mit 783 g/t Ag und 1,2 g/t Au, inklusive 0,3 m mit 3,880 g Ag und 2,6 g/t Au in einer Tiefe von 290 m hervor. Bohrung TR11-8 durchteufte 6,1 m mit 1.297 g/t Ag und 0,9 g/t Au, inklusive 0,5 m mit 6.660 g/t Ag und 1,8 g/t Au in 390 m Tiefe. Ebenfalls sehr erfolgreich ist das Bohrloch TR12-8, das 9,8 m mit 197 g/t Ag und 2,4 g/t Au inklusive 0,2 m mit 3.420 g/t Ag und 6,6 g/t Au hervorbrachte.

Das Bohrprogramm ist mit 32 Bohrlöchern und 18.887 Bohrmeter nun abgeschlossen. Das waren deutlich mehr als die ursprünglich geplanten 10.000 m, aber weniger als die 20.000 Meter aus dem revidierten Bohrplan. Eine adaptierte Ressourcenschätzung wird jetzt in Folge und nach Einarbeiten aller gewonnen Daten erstellt. Als Termin für die Fertigstellung wurde seitens des Managements das erste Quartal 2019 in Aussicht gestellt.

“Diese Bohrergebnisse helfen uns die Ziele für dieses Jahr und die Ressourcenanhebung zu erreichen. Die hohen Silber- und Goldgehalte, die ausgezeichnete durchgängige Mineralisierung und das exzellente weitere Findungspotential bestätigen uns in der Annahme, dass ,Terronera’ das Potenzial hat, ein Schlüsselprojekt zu werden”, verdeutlichte Luis Castro, Vizepräsident und Explorationsmanager von Endeavour Silver.

TerraX Minerals kauft zu!

Der kanadische Edelmetall-Explorer TerraX Minerals Inc. (ISIN: CA88103X1087 / TSX.V: TXR) erweitert seinen Landbesitz. Wie das Unternehmen bekannt gab, konnte man sich mit Altamira Gold Corp. einigen, acht Quadratkilometer Land zu erwerben.

Bei diesem Landerwerb handelt es sich aber um nicht nur um irgendein Landstück, sondern um Liegenschaften in der sechs Quadratkilometer großen Region um die früher produzierende ,Tom’-Mine und zwei Quadratkilometer um die ebenfalls historische ,Sickle’-Mine. Im Gegenzug für die 100 % an den Liegenschaften erhält Altamira eine Barzahlung in Höhe von insgesamt 25.000,- CAD sowie 250.000 TerraX-Aktien. Zudem einigten sich die Parteien auf eine 2 %ige Schmelzabgabe (,NSR-Royalty’) auf alle Metalle, die von den Projekten abgebaut werden. Damit ist der Kaufpreis günstig zu bezeichnen.

Durch diese Akquisition wächst der Landbesitz von TerraX innerhalb des ,Yellowknife City’-Areals auf rund 780 Quadratkilometer an.

Das Abkommen unterliegt allerdings noch der Genehmigung durch die TSX-V Exchange, könnte aber bereits laut Management eventuell schon bis Ende September geschlossen sein.

“Während die Ergebnisse unseres Sommerexplorationsprogramms weiterhin unsere Pipeline mit Schwerpunktzielen füllen, setzt unser Team die Zusammenstellung eines Weltklasse-Landpakets fort.” Man sei sehr zufrieden, diese einvernehmliche Transaktion mit Altamira durchgeführt zu haben, sagte David Suda, Chief Executive Officer und Präsident von TerraX – https://www.commodity-tv.net/c/search_adv/?v=298245 -. Dem fügte Joseph Campbell, Executive Chairman des Boards, hinzu: “Der Erwerb der ,Tom’-Mine gibt TerraX Zugang zu einem weiteren goldführenden Gangsystem, das jenem in der ehemals produzierenden Mine ,Ptarmigan’ ähnlich ist, die ebenfalls in unserem Besitz ist.” Die Infrastruktur befände sich in einem sehr guten Zustand und in der Nähe seien asphaltierte Straßen vorhanden, die nach Yellowknife führen. Zudem verlaufen Hochspannungsleitungen an der Liegenschaft vorbei, die an die ehemals produzierende Mine ,Ptarmigan’ angeschlossen sind. Der Erwerb der Liegenschaft ,Sickle’ verhelfe TerraX, seine Streichlänge in den goldführenden ,Walsh-Lake’-Sedimenten, die das Wirtsgestein von TerraXs ,Mispickle’-Zone sind, deutlich zu erweitern. Mehrere historische Goldvorkommen mit Goldgehalten von bis zu 4 g/t kommen auf der Liegenschaft vor.

Die ,Tom’-Mine war in den Jahren 1985 und 1997 ein nicht unbedeutender Betrieb im Goldbezirk ,Yellowknife’. Die Gangsysteme ,Tom’ und ,C’ wurden über eine Zufahrtsrampe bis in eine vertikale Tiefe von 122 m und eine Streichlänge von 300 m vorangetrieben. Das Golderz der Mine weist die gleichen geologischen Eigenschaften auf wie das Erz der ,Ptarmigan’-Mine, das durch Zermahlen aufschließbar ist und damals mit einer Ausbringungsrate von 94 % ausgelaugt wurde. Als die Mine 1997 geschlossen wurde, waren die Erzgänge in die Tiefe unter dem aktuellen Abbau noch offen. TerraX übernimmt allerdings keine Haftung für Altlastensanierungen jeglicher Art, die auf dem früheren Minengelände gemacht werden müssen.

Viele Grüße
Ihr
Jörg Schulte

Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass JS Research oder Mitarbeiter des Unternehmens jederzeit eigene Geschäfte in den Aktien der vorgestellten Unternehmen erwerben oder veräußern (z.B. Long- oder Shortpositionen) können. Das gilt ebenso für Optionen und Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren. Die daraus eventuell resultierenden Transaktionen können unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen. Die auf den “Webseiten”, dem Newsletter oder den Research-Berichten veröffentlichten Informationen, Empfehlungen, Interviews und Unternehmenspräsentationen werden von den jeweiligen Unternehmen oder Dritten (sogenannte “third parties”) bezahlt. Zu den “third parties” zählen z.B. Investor Relations- und Public Relations-Unternehmen, Broker oder Investoren. JS Research oder dessen Mitarbeiter können teilweise direkt oder indirekt für die Vorbereitung, elektronische Verbreitung und andere Dienstleistungen von den besprochenen Unternehmen oder sogenannten “third parties” mit einer Aufwandsentschädigung entlohnt werden. Auch wenn wir jeden Bericht nach bestem Wissen und Gewissen erstellen, raten wir Ihnen bezüglich Ihrer Anlageentscheidungen noch weitere externe Quellen, wie z.B. Ihre Hausbank oder einen Berater Ihres Vertrauens, hinzuzuziehen. Deshalb ist auch die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der hier behandelten Ausführungen für die eigenen Anlageentscheidungen möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Die Depotanteile einzelner Aktien sollten gerade bei Rohstoff- und Explorationsaktien und bei gering kapitalisierten Werten nur so viel betragen, dass auch bei einem Totalverlust das Gesamtdepot nur marginal an Wert verlieren kann.

Besonders Aktien mit geringer Marktkapitalisierung (sogenannte “Small Caps”) und speziell Explorationswerte sowie generell alle börsennotierten Wertpapiere sind zum Teil erheblichen Schwankungen unterworfen. Die Liquidität in den Wertpapieren kann entsprechend gering sein. Bei Investments im Rohstoffsektor (Explorationsunternehmen, Rohstoffproduzenten, Unternehmen die Rohstoffprojekte entwickeln) sind unbedingt zusätzliche Risiken zu beachten. Nachfolgend einige Beispiele für gesonderte Risiken im Rohstoffsektor: Länderrisiken, Währungsschwankungen, Naturkatastrophen und Unwetter (z.B. Überschwemmungen, Stürme), Veränderungen der rechtlichen Situation (z.B. Ex- und Importverbote, Strafzölle, Verbot von Rohstoffförderung bzw. Rohstoffexploration, Verstaatlichung von Projekten), umweltrechtliche Auflagen (z.B. höhere Kosten für Umweltschutz, Benennung neuer Umweltschutzgebiete, Verbot von diversen Abbaumethoden), Schwankungen der Rohstoffpreise und erhebliche Explorationsrisiken.

Disclaimer: Alle im Bericht veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die besprochenen Aktien, noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Dieser Bericht gibt nur die persönliche Meinung von Jörg Schulte wider und ist auf keinen Fall mit einer Finanzanalyse gleichzustellen. Bevor Sie irgendwelche Investments tätigen, ist eine professionelle Beratung durch ihre Bank unumgänglich. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber und seine Mitarbeiter für vertrauenswürdig erachten. Für die Richtigkeit des Inhalts kann trotzdem keine Haftung übernommen werden. Für die Richtigkeit der dargestellten Charts und Daten zu den Rohstoff-, Devisen- und Aktienmärkten wird keine Gewähr übernommen. Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeld

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

JS Research
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg
Deutschland

fon ..: 015155515639
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de

Pressekontakt:

JS Research
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg

fon ..: 015155515639
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de

Verbraucher sollten auf den Akkutyp schauen

Kiel, Juni 2020 Bei welchem Entladezustand sollte ein Akku nachgeladen werden, und wie weit lädt man ihn am besten auf? Bei solchen Fragen der Akkupflege geht es darum, die Kapazität des Energiespeichers zu erhalten. Mit der Verbreitung von Lithium-Ionen-Akkumulatoren kommt durch das Brandrisiko im Falle eines Defektes der Sicherheitsaspekt hinzu. Haben sich bisher nur technisch interessierte oder sparsame Nutzer mit den Besonderheiten verschiedener Akkus beschäftigt,...

Unternehmen brauchen jetzt eines – individuelle Zukunft!

Fokus "Vertrieb" und ein neuer, mehrdimensionaler Ansatz helfen und retten Unternehmen im deutschen Mittelstand! "Wenn der Wind der Veränderung weht, bauen die einen Mauern und die anderen Windmühlen." (aus China) Am Puls der Zeit erscheint es wohl passender, von Stürmen und Orkanen zu sprechen, als "nur" von Wind. Sie wissen bestens: Neue Zeiten brauchen neue Lösungen für unsere Unternehmen - und diese können nur auf einem...

Der virtuelle Arbeitsplatz 2.0

Die united hoster GmbH macht virtuelles Arbeiten jetzt noch einfacher. Mit unserer Lösung kommt jede Unternehmens-Anwendung auf jedes Endgerät. Mit der neuen, schlüsselfertigen Lösung der united hoster GmbH wird virtuelles Arbeiten im HomeOffice und im digitalen Büro noch einfacher. Mit dieser einfachen Lösung kommt jede Unternehmens-Anwendung als fertige Cloud Lösung auf jedes beliebige Endgerät. Eine Ein-Schritt-Lösung Die Bereitstellung von Datenzugriff von überall ist der Hauptgrund für...

Steuertipps 2020: Steuergestaltung in der Corona Krise

Jetzt die Zukunft neu überdenken und handeln zur Vorbereitung auf die 2. Welle Seit vier Monaten beherrscht Corona die Schlagzeilen. Es wird in alle Richtungen diskutiert und spekuliert. Keiner kann wirklich wissen, was finanziell beziehungsweise wirtschaftlich noch auf uns zukommt. Die Welt steuert auf eine gewaltige Rezession zu und erlebt einen ökonomischen Schock, wie es ihn seit Jahrzehnten nicht mehr gegeben hat. Im nächsten Jahr...

Akteuelle Pressemeldungen

ZEUS Scooters startet in Heidelberg

Neue E-Scooter für Deutschland Heidelberg, 05. Juni 2020 - Das irische Start-up ZEUS Scooters launcht am 17. Juni 2020 seinen Elektrorollerverleih in Heidelberg und damit erstmalig in Deutschland. Das Unternehmen bringt so einen einzigartigen dreirädrigen Elektroroller für den städtischen Mikromobilitätsmarkt...

Autoankauf Oberhausen: Der Name ist Programm – nicht mehr und nicht weniger

Ihr Spezialist für den unkomplizierten LKW Ankauf und PKW Ankauf Wer in der Position ist, von Zeit zu Zeit nicht nur PKW, sondern auch LKW verkaufen zu müssen, wird „Wir kaufen Wagen“ lieben. Der Autoankauf Oberhausen verfügt nämlich sowohl für...

eprimo gehört zu den Top Ten der Ökostromanbieter

Deutsche Gesellschaft für Verbraucherstudien - 60 Ökostromanbieter im Test - Preise, Tarifoptionen, Telefonservice und Internet bewertet Neu-Isenburg, 5. Juni 2020. Im Rahmen des umfassenden Audits "Stromanbieter 2020" der Deutschen Gesellschaft für Verbraucherstudien (DtGV) gehört eprimo zu...

Innovationsstrategien digitaler Vorreiter im Mittelstand

Studie liefert Erfolgsformel digitaler Vorreiter Unternehmen aus dem deutschen Mittelstand sind deutlich digitaler als gedacht, weil sie zunehmend externe Unterstützung in Anspruch nehmen. Diesen Zusammenhang belegt jetzt erstmals eine wissenschaftliche Studie. Demnach erwirtschaften mittelständische Unternehmen mit einem hohen Digitalisierungsgrad jeden...

E-Bikes oft zu schwer für Fahrradträger

R+V-Infocenter: Fahrradurlaub statt Fernreise Wiesbaden, 5. Juni 2020. Fahrradurlaub statt Fernreise - in diesem Sommer planen viele Deutsche einen Urlaub im eigenen Land. Auf dem Auto mit dabei: das Fahrrad, oft auch mit elektrischem Antrieb. Allerdings ist nicht jedes Trägersystem...