StartAuto und VerkehrElektroauto: Erste Vorserienversion des e.GO Life vorgestellt e.GO zeigt erstmalig das Komplettfahrzeug

Elektroauto: Erste Vorserienversion des e.GO Life vorgestellt e.GO zeigt erstmalig das Komplettfahrzeug

Aachen/Renningen (ots)

Die e.GO Mobile AG stellte heute zum ersten Mal das Interieur des Elektro-Stadtfahrzeuges e.GO Life vor. Der große Touch Screen mit dem Bosch-Body-Control-Modul-System ergänzt das ansonsten sehr einfache, funktionale Bedienkonzept. Die Robert Bosch GmbH liefert neben dem 48-Volt-Powertrain auch die Car-to-Cloud-Lösung für alle e.GO Fahrzeuge. Der e.GO Life wurde in kürzester Zeit in einem hochiterativen Entwicklungsprozess mit einer Industrie 4.0-Infrastruktur entwickelt. Das Cockpit ist besonders leicht und intuitiv bedienbar.

Der e.GO Life hat wegen des Industrie 4.0-basierten Entwicklungsprozesses nur 30 Millionen Euro Entwicklungskosten verursacht. Er ist durch seinen kleinen, aber drehmomentstarken 48-Volt-Motor und seine relativ kleine Batterie mit 14,4 kWh besonders günstig. Der mit Thermoplast-Außenbauteilen beplankte Aluprofilrahmen verursacht außerdem geringe Herstellungskosten. Der e.GO Life überrascht mit seinem großzügigen Raumerlebnis. Das Cockpit bietet eine übersichtliche Armaturentafel mit einfacher Bedienung. Das moderne Infotainment-System ist intuitiv bedienbar. Für eine Nutzung des Kofferraums als Ladefläche sind die Rücksitze einzeln umklappbar.

Der e.GO Life, der auf dem RWTH Aachen Campus entwickelt wurde, eignet sich als Zweit- und Drittfahrzeug für mehrköpfige Haushalte oder als Flottenfahrzeug. Das Auto schöpft die natürlichen Vorteile des elektrischen Antriebs – überdurchschnittliches Drehmoment und gute Raumausnutzung – optimal aus. Er be-schleunigt innerhalb von ca. 5,7 Sekunden von 0 km/h auf 50 km/h. Das Elektro-Stadtfahrzeug kostet in der Basisausstattung mit einer Reichweite von ca. 130 NEFZ (neuer europäischer Fahrzyklus) km voraussichtlich 15.900 Euro (vor Ab-zug der Elektrofahrzeugprämie). Mit zwei Zusatzbatterien und als 2+2-Sitzer erreicht das Modell eine Reichweite von 170 km NEFZ. Im Frühjahr 2018 läuft die Serienproduktion in Aachen an.

Die Robert Bosch GmbH und die e.GO Mobile AG arbeiten seit der Gründung der e.GO Mobile AG im April 2015 zusammen. Bosch liefert für den e.GO Life bereits den 48-Volt-Antriebsstrang. Künftig wird Bosch auch den After-Sales-Service übernehmen. Dieser umfasst beispielsweise In-Car-Fahrzeugdiagnose, Werkstatttechnik und die Reparatur über das Bosch Werkstattnetzwerk. Bosch ist mit sei-nem Geschäftsbereich Automotive Aftermarket weltweit führender Anbieter von Automotive Service Solutions und steuert mit dem Bosch Car Service eines der international größten unabhängigen Werkstattkonzepte mit rund 17.000 Betrieben. Darüber hinaus entwickelt und vermarktet der Geschäftsbereich Connectivity-(Nachrüst)-Lösungen, vor allem für den Bedarf von Flottenkunden.

Pressekontakt:

Ansprechpartnerin:

e.GO Mobile AG
Christine Häußler
Public Relations
Campus-Boulevard 30
52074 Aachen
T +49 241 47574-206
presse@e-go-mobile.com

Original-Content von: e.GO Mobile AG, übermittelt durch news aktuell

PrNews24 Presseverteilerhttps://www.prnews24.com/
PRNews24 ist ein innovativer Presseverteiler-Dienstleister, der durch Nutzung diverser wichtiger Presseverteiler eine ungewöhnlich hohe Reichweite der Online-PR realisieren kann. Beliefert werden Presseportale, RSS-Feeds sowie soziale Netzwerke. Es sind verschiedene Publikationsmöglichkeiten verfügbar.

Autoankauf Moers kauft im gesamten Stadtgebiet Gebrauchtwagen aller Art zu unschlagbaren Konditionen an.

Der Autoankauf Moers kauft im gesamten Stadtgebiet Gebrauchtwagen aller Art zu unschlagbaren Konditionen an. Besonders der Verzicht auf jegliche Sachmängelhaftung stellt für jeden Besitzer, der seinen Gebrauchten zu einem guten Kurs loswerden und anschließend keinen Ärger mehr mit ihm haben möchte, einen nicht zu unterschätzenden Vorteil dar. Dabei stellen Art und Zustand der Gebrauchten keine Rolle. Der Autoankauf Moers kauft neben fahrtüchtigen Gebrauchtwagen jeden Alters...

Dieselskandal: Jetzt auch viele Transporter, Kleinbusse und Vans betroffen

Köln (ots) Transporter und Kleinbusse geraten jetzt immer stärker in den Strudel des Dieselskandals. Wie neue Messungen zeigen, sind neben unzähligen PKW auch beliebte Vans namhafter Hersteller betroffen. Die Fahrzeuge weisen teilweise extrem überhöhte Abgaswerte auf. Es kommen immer mehr sogenannte "Abschalteinrichtungen" ans Licht, mit denen Abgastests umgangen werden. Diese Vorrichtungen sind jedoch illegal, wenn dadurch nur im Testbetrieb die Abgasnormen eingehalten werden. Die immer neuen...

Stellen Kopfhörer eine Gefahr im Straßenverkehr dar? Virtuelles Sound-Experiment von Ford zeigt Risiken auf

Köln (ots) Von Ford in Auftrag gegebene Studie zeigt, dass Menschen, die Musik über Kopfhörer hören, über vier Sekunden länger benötigen, um Gefahren im Straßenverkehr zu erkennen - "8D"-Audiotechnologie simuliert Geräusche im Straßenverkehr - Mehr als 2.000 Probanden aus fünf europäischen Ländern haben im Rahmen der "Share the Road"-Initiative von Ford an dem Forschungs-Projekt teilgenommen Ford zeigt mit einem in Auftrag gegebenen Sound-Experiment, dass Menschen,...

Pressemitteilung nach Thema

Neueste Pressemitteilungen