Wirtschaft und Finanzen BARIG: Corona-Krise mahnt zu gemeinsamem Verantwortungsbewusstsein - Achtsames Handeln ermöglicht sicheren Neustart...

BARIG: Corona-Krise mahnt zu gemeinsamem Verantwortungsbewusstsein – Achtsames Handeln ermöglicht sicheren Neustart von Flugreisen

Das Coronavirus verändert das Fliegen – Fluggesellschaften, Flughafenbetreiber und Behörden wenden gesundheitsschützende Verfahren und Richtlinien an – Alle Beteiligten, auch Fluggäste, müssen verantwortungsbewusst handeln

Wenn zum 15. Juni die zwischenzeitlich avisierte erste Aufhebung der Reisebeschränkungen durch die Bundesregierung in Kraft treten sollte, wird auch der Flugverkehr zwischen Deutschland und den EU-Staaten sowie weiteren Ländern wieder aufgenommen. Ähnlich wie in vielen anderen Bereichen des öffentlichen Lebens wird dies jedoch nicht ohne corona-krisenbedingte Veränderungen geschehen können. Abläufe und Gewohnheiten sowohl am Boden als auch in der Luft werden angepasst. Koordinierte Maßnahmen der Branche sind implementiert und werden stets verbessert, um einen verlässlichen Rahmen für gesundheitlich sicheres Reisen zu gewährleisten.

Dieser Thematik widmete sich unter anderem die vor wenigen Tagen erstmalig virtuell veranstaltete Vollversammlung des Board of Airline Representatives in Germany (BARIG), der gemeinsamen Interessenvertretung von mehr als 100 deutschen, europäischen und globalen Airlines. Das Verantwortungsbewusstsein der Branche und das Bekenntnis, angebrachte Maßnahmenkonzepte in Zeiten von Corona umzusetzen, ist gegeben. Klar ist, dass sicheres Reisen im Sinne von Gesundheits- und Hygieneaspekten mit dem Flugzeug möglich ist, wenn alle Beteiligten, einschließlich der Passagiere, achtsam und verantwortungsbewusst agieren.

Dazu BARIG-Generalsekretär Michael Hoppe: “Die Corona-Krise hat zu vielen Veränderungen in unserem täglichen Leben geführt. Wir alle erleben das beispielsweise beim Einkaufen, beim Besuch von Kultureinrichtungen oder beim Fahren mit öffentlichen Verkehrsmitteln. Gleiches gilt für das Fliegen: Alle Beteiligten – Fluggesellschaften, Flughafenbetreiber und ebenso die Fluggäste selbst – müssen Spielregeln befolgen. Im gemeinsamen Verantwortungsbewusstsein wird Fliegen unsere Mobilität wieder verbessern und ein essenzielles Stück Lebensqualität für unseren privaten und beruflichen Alltag zurückbringen.”

Die grundlegenden Voraussetzungen für gesundheitlich sicheres Fliegen sind geschaffen – dank entsprechender Richtlinien für Fluggesellschaften und Flughafenbetreiber, aber auch dank nachweislich reiner Kabinenluft, intensivierter Reinigungsroutinen, angepasster Vorgehensweisen beim Ein- und Aussteigen, adäquaten Verkehrsführungen an Flughäfen und vielem mehr.

Auch an die Passagiere richtet BARIG nun den Appell, verantwortungsbewusst gegenüber sich selbst, den Mitreisenden und allen anderen Beteiligten zu handeln. Dazu gehören:
– der korrekte und konsequente Gebrauch von Mund-Nasen-Schutz an den Flughäfen und in der Luft
– das Beachten der Abstandsregeln
– das Befolgen veränderter Abläufe und Routinen mit der gebotenen Disziplin, zum Beispiel beim Ein- und Aussteigen, beim Warten im Gate oder während des Aufenthaltes im Flugzeug.

“Wir wissen, dass die Neuerungen eine Umstellung für die Passagiere bedeuten können. Ihnen muss aber klar sein: Mit der veränderten Gesundheitsfürsorge ist auch das notwendige Maß an Verantwortung eines jeden gegenüber sich selbst und der Gesellschaft gewachsen. Das Reisen per Flugzeug ist da keine Ausnahme”, so Michael Hoppe.

Weitere aktuelle BARIG-Themen und News gibt es unter barig.aero/news/news-corner.

BARIG (Board of Airline Representatives in Germany e.V.) vertritt die gemeinsamen Interessen von mehr als 100 nationalen und internationalen Fluggesellschaften aus Linienflug, Ferienflug und Air Cargo. Seit seiner Gründung 1951 arbeitet der Airline-Verband für die Verbesserung der Rahmenbedingungen des Luftverkehrs in Deutschland und ist Ansprechpartner für Politik, Behörden, Wirtschaft und Medien. Die BARIG Mitglied-Airlines befördern weltweit rund 1,7 Milliarden Passagiere und über 25 Millionen Tonnen Fracht zu über 1.500 Destinationen. Nach und aus Deutschland reisen jedes Jahr rund 225 Millionen Passagiere mit den BARIG Fluggesellschaften. Die BARIG Airlines beschäftigen in der Bundesrepublik mehr als 135.000 Mitarbeiter, die Luftverkehrsbranche sichert insgesamt mehr als 823.000 Arbeitsplätze und ist somit ein entscheidender Wirtschaftsfaktor. www.BARIG.aero, https://de.linkedin.com/company/barig

Firmenkontakt
BARIG (Board of Airline Representatives in Germany e.V.)
Michael Hoppe
Frankfurt Airport Center ( FAC ) 1 HBK 27
60549 Frankfurt am Main
069 – 237288
barig@claasen.de
http://www.BARIG.aero

Pressekontakt
Claasen Communication
Ralph Steffen
Hindenburgstraße 2
64665 Alsbach
06257 – 68781
ralph.steffen@claasen.de
http://www.claasen.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

GSB Gold Standard Banking, Josip Heit und SPREE FLUG Luftfahrt – “Take-off” trotz Coronavirus

Seit 24 Jahren fliegt die SPREE FLUG im gewerblichen Luftverkehr Person und Fracht durch ganz Europa. Ihre Stärken sind dabei ihre Zuverlässigkeit, Flexibilität und ihre Professionalität. Absolute Priorität im Flugbetrieb hat die Sicherheit der Fluggäste und deren Zufriedenheit. Das Qualitätssicherungssystem des Unternehmens erfüllt den höchsten Standard. Ihre Flugzeuge sind auf dem Flughafen Berlin-Schönefeld, dem zukünftigen BER (Flughafen Berlin-Brandenburg "Willy Brandt"), und auf dem Flughafen Leipzig...

Hohe Verluste durch WIRECARD Bilanzskandal und Insolvenz, ggfs. Klage – was müssen geschädigte Aktionäre und Anleger beachten? Kostenlose Erstberatung

- Was können Anleger tun? - Mögliche Haftung von Vorstand und Aufsichtsrat wird geprüft - Auch Wirtschaftsprüfer und Ratingagenturen könnten in die Haftung genommen werden - Erhalten Anleger eine Quote im Insolvenzverfahren? - Rechte der Anleger Düsseldorf / Berlin / Frankfurt - im Juli 2020 Aktionäre, Anleihegläubiger, aber auch Investoren/Anleger von Zertifikaten etc., deren Basiswert die Wirecard Aktie ist, sehen sich durch die Insolvenz der Wirecard AG ...

Dörffler & Partner wird Teil der b.telligent-Unternehmensgruppe

Die Münchener Unternehmensberatung für Data und Analytics beteiligt sich mehrheitlich an dem Spezialisten für Data Warehousing. München, 9. Juli 2020 - b.telligent, eines der führenden Beratungsunternehmen für Data und Analytics in der DACH-Region, baut seine Marktposition weiter aus: Mit Wirkung zum 6. Juli 2020 hat sich das Unternehmen an der Unternehmensberatung Dörffler & Partner beteiligt. Damit ist das auf Datenmanagement spezialisierte Unternehmen mit seinen 11...

Zwei Top Experten gründen neues Unternehmen

Nach Ihrem gemeinsamen Bucherfolg "Instaguru", das bei Amazon auf der Bestseller-Liste gelandet ist, unterstützten sie nun Unternehmen die perfekte Balance in den sozialen Medien zu wahren. Social Media ist heut zu Tage nicht mehr weg zu denken. Die größte Herausforderung für Unternehmen ist, dass Ihre Nutzung von Facebook, Instagram und Co nicht von "Social Media" zu "Advertising Media" kippt. In ihrer Coaching &...

Aktuelle Pressemeldungen