Kunst und Kultur Atelier Performative Künste zeigt "Feng Chá"

Atelier Performative Künste zeigt “Feng Chá”

Premiere mit internationalen Künstlern am 15. Juli in Düsseldorf-Kaiserswerth

“Feng Chá – Der Wind durch Blätter und Wasser im Wandel des Seins” lautet der Titel der neuen Produktion im Atelier Performative Künste (APK) in Düsseldorf-Kaiserswerth. Die Premiere steht hier am 15. Juli auf dem Programm.

Der Tee (“Chá”) und sein ästhetischer Vollzug bieten einen spannenden Anlass für künstlerische Auseinandersetzung. Verbunden mit dynamischen Bewegungsabläufen, wohltuenden Düften und ausdrucksvoller Musik steht er im Fokus der zeitgenössischen Stimm-Tanz-Performance. Internationale Künstler, darunter die koreanische Teezeremonien-Meisterin und Künstlerin Soojung Hwang, die Tänzerin Sara Simeoni, Sao Vollmaier, verantwortlich für die Klang-Komposition und Susanne Weins für die Stimm-Performance, werden zu sehen sein. Für Masken und das Bühnenbild bot Verena Stenke ihre beratende Unterstützung.

“Tee und seine Geschichte beschäftigt die Menschen seit Jahrtausenden. Besondere ,Pu-Erh´-Tees beispielsweise werden noch heute wie Gold gehandelt. Traditionelle Teewege haben philosophischen Ursprung, sie wirken entspannend, besinnend und beruhigen den Geist”, erklärt Susanne Weins, künstlerische Leiterin und Inhaberin des APK. Aber auch Teesorten wie “Oo Long” (“Schwarzer Drache”) und “White Monkey” bieten Vorlagen das Thema Teegeschichte kulturell zu aktualisieren. So nimmt das Element Wasser in der Produktion “Feng Chá” eine wichtige Rolle ein. Auch biologische Aspekte und das Thema Nachhaltigkeit werden aufgegriffen. “Mit Gesang, Stimmen, Tanz, analogen und elektronischen Klängen, Musik und Düften nehmen wir die Zuschauer mit in die facettenreiche Welt des Tees.”

Die aus einem alten Heu- und Strohhandel entstandene Spiel- und Experimentierstätte für darstellende Künste wurde im Jahr 2014/15 im Düsseldorfer Norden gegründet. Das APK entwickelte sich seitdem zu einer Plattform für regionale und internationale Künstler unterschiedlichen Genres und gilt schon lange als kultureller Geheimtipp für ein Publikum, das sich gerne sinnlichen, originellen und warmherzigen Aufführungen stellt. Das Atelier ist außerdem eine der wenigen Außenstellen des Centre Artistic International Roy Hart in Deutschland.

Durch die Corona-Beschränkungen wird derzeit noch mithilfe von diversen Online-Plattformen geprobt. Vier Wochen vor Start der Produktion finden die finalen Proben live vor Ort in Kaiserswerth statt. “Die Pandemie wurde vielen Künstlern zum Verhängnis und hat uns und viele Kollegen vor eine große Herausforderung gestellt”, berichtet Susanne Weins, in dieser Ausnahmesituation dankbar für die spontane Regieunterstützung ihres kalifornischen Kollegen Jon Kallem, und fügt hinzu: “Aber für einige, die etwa in Italien wochenlang in ihren Wohnungen ausharren mussten, ist diese Art der Kommunikation und des Austausches zum Überlebenstraining geworden.”

Drei Aufführungen an drei aufeinanderfolgenden Tagen

Die Einhaltung von Hygiene- und Abstandsregeln nach der aktuellen Corona-Schutzverordnung ist natürlich auch bei der neuen Produktion groß geschrieben. “Wir werden ,Feng Chá´ an drei aufeinanderfolgenden Tagen mit jeweils drei Vorstellungen zeigen, so dass höchstens zehn Zuschauer pro Aufführung vor Ort sein werden”, erklärt Susanne Weins. Die Spielstätte sei stets gut gelüftet. Die großen Türen blieben geöffnet. Zudem würden Gesichts-Visir-Masken zur Verfügung stehen. Getan werde alles, was nötig ist. Sogar ein Arzt sei immer vor Ort.

“Feng Chá – Der Wind durch Blätter und Wasser im Wandel des Seins” feiert seine Premiere am Mittwoch, 15. Juli 2020, mit drei Vorstellungen um 15.00, 18.00 und 20.00 Uhr. Weitere Aufführungen finden am Donnerstag, 16. Juli, sowie Freitag, 17. Juli, zu den gleichen Zeiten statt. Tickets sind für 25 Euro an der Tages-/Abendkasse erhältlich. Um telefonische Anmeldung unter Tel.: 0211/4541142 im Vorfeld wird gebeten, um die Zuschauerzahl zu regulieren.

Die koreanische Teezeremonien-Meisterin und Künstlerin Soojung Hwang, die Tänzerin Sara Simeoni, Sao Vollmaier, verantwortlich für die Klang-Komposition und Susanne Weins für die Stimm-Performance, werden in der Premiere von “Feng Chá – Der Wind durch Blätter und Wasser im Wandel des Seins” im Atelier Performative Künste in Düsseldorf zu sehen sein.

Kontakt
Atelier Performative Künste
Susanne Weins
Kittelbachstraße 51
40489 Düsseldorf
0211/4541142
weinsvoicemove@hotmail.com
http://www.weinsvoicemove.de/

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Unterwasserwelt in unterirdischen Stollen – Goldkammer Frankfurt setzt Schätze aus dem Meer eindrucksvoll in Szene

Frankfurt/ Main, 10. Juli 2020: Als eines der modernsten Museen Europas ist die Goldkammer Frankfurt seit ihrer Eröffnung vor rund einem Jahr nicht zuletzt für ihren architektonischen Charme bekannt geworden. Über einen Aufzug gelangt man in der Goldkammer "unter Tage" in ein Konstrukt aus Bergwerksstollen und Kammern, welche die verschiedenen Themenräume des Museums bilden. Dabei sticht eine Kammer optisch besonders hervor: In dem Bereich...

Womit wird uns Shane Zoe dieses Mal überraschen?

2020 ein Chaos Jahr für einfach jeden und dennoch ergeben sich auch in dieser Zeit Fortschritte, denn die Allrounderin, Shane Zoe Blue Baroness von Gleichen startet weiter durch. Wir kennen Shane Zoe durch ernsthafte deutsche Popsongs, ihre vielen verschiedenen Beruflichen Tätigkeiten und auch ihrem sozialen Engagement. Obwohl wir von Shane Zoe bereits so viel kennen überrascht sie uns immer wieder mit etwas neuem. Was wird...

Claus Theo und Sarah Gärtner veröffentlichen neues Buch

"#STAYTHEF*CKATHOME - EIN JAHR DREHT DURCH" ist ein Bericht aus der Selbstquarantäne - mal bissig, mal verblüfft, mal betrübt und mit viel Humor. Der Schauspieler Claus Theo Gärtner, besser bekannt als TV-Detektiv Matula, und seine Frau, die Autorin Sarah Gärtner, berichten in ihrem neuen Buch aus der Berliner Selbstquarantäne. An sich hatten die Gärtners ganz andere Pläne: Sie wollten im Frühjahr 2020 gemeinsam ein Theaterstück produzieren....

Die Sufi-Botschaft von Hazrat Inayat Khan – Das innere Leben

Centennial Edition Band 1: Der Weg der Erleuchtung | Das innere Leben | Die Seele - woher und wohin | Der Sinn des Lebens Die Werke von Hazrat Inayat Khan zählen zu den großen spirituellen Schätzen dieser Welt. Sie sind tief in der Sufi-Tradition verwurzelt und zugleich absolut einmalig in ihrem Erkenntnisgehalt und Ausdruck. Khans Lehren sind heutzutage immer noch genauso wirkungsvoll und aussagekräftig wie...

Aktuelle Pressemeldungen