Gesundheit und Wellness Angst bekämpfen

Angst bekämpfen

Immer für Sie da

Was tun bei Ängsten – der richtige Umgang!

Die Zahl der Menschen, die unter Ängsten leidet, nimmt nicht ab. Während der Pandemie sind zahlreiche Personen noch tiefer mit ihren Ängsten konfrontiert. Der Umgang damit ist nicht leicht – bei vielen Betroffenen geht es sogar so weit, dass der eigene Alltag drastisch eingeschränkt ist. Es gibt tolle Möglichkeiten, mit Ängsten besser umzugehen. In vielen Fällen kann die Begleitung durch einen professionellen Psychotherapeuten helfen. Falls die Ängste gering sind, können auch wertvolle Alltagstipps helfen, um besser damit umzugehen. 

 

* Tagebuch schreiben mit all den Ängsten

Wer sich gut kennenlernt, kann auch die eigenen Ängste besser einschätzen. Wenn Betroffene wissen, wann die Angst auftritt, ist es möglich, anders damit umzugehen. Deshalb kann es sinnvoll sein, all die Ängste sowie auch die Details, wann sie auftreten, aufzuschreiben. Dadurch ist es am Ende leicht, nachzuvollziehen, was im Alltag anders gemacht werden kann und wo die Ursache liegt. Der achtsame Umgang mit den psychischen Problemen ist essenziell, um nachhaltige Linderung zu erfahren und den Sinn zu verstehen, warum sie auftreten. 

 

* Atemübungen

Befinden sich Menschen in einer akuten Angstsituation, dann kann es helfen, sich auf den Atem zu fokussieren. Es gibt diverse Atemtechniken, die in diesem Fall dienlich sind. Grundsätzlich muss nicht zwingend eine bestimmte Praxis gemacht werden, es reicht, wenn Betroffene tief ein- und ausatmen und sich dabei vollständig darauf konzentrieren. 

Die Wechselatmung ist hilfreich, um die weibliche und männliche Energie wieder in Einklang zu bringen. Hier atmen Menschen im Wechsel durch das linke und dann durch das rechte Nasenloch. Das andere wird immer zugehalten. Zwischen Ein- und Ausatmung liegt eine kleine Pause. Auch Kapalabhati dient dazu, die Ängste loszulassen. Dabei wird der Fokus auf das Ausatmen gerichtet, das heißt, dass zwar eingeatmet wird, aber die ganze Aufmerksamkeit liegt auf dem stoßartigen Ausatmen. Die Übung wird von vielen Menschen bei Problemen in der Verdauung oder bei Müdigkeit eingesetzt. Doch auch bei Angst kann es Linderung schaffen. 

 

* Fokus auf die Positivität

Wer ständig unter Ängsten leidet, kann ein Dankbarkeitstagebuch führen, in dem alle positiven Dinge aufgeschrieben werden. Das sorgt dafür, dass der eigene Fokus auf etwas anderes als die Ängste gerichtet ist. 

Veröffentlicht auf https://www.jolie.de/leben/das-entspannt-und-mildert-angstzustaende-ab-206191.html

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

SHG-PR
Frau Andrea Koch
Otto-Suhr-Allee 115
10585 Berlin
Deutschland

fon ..: 0178326523572
web ..: http://shg-pr.com
email : andrea@shg-pr.com

Immer für Sie da

Pressekontakt:

Presseagentur SHG-PR
Frau Andrea Koch
Otto-Suhr-Allee 115
10585 Berlin

fon ..: 0178326523572
email : andrea@shg-pr.com

Presseverteiler PRNEWS24.COM

Presseverteiler für Pressemeldungen

Maximal effiziente Sichtbarkeit durch breite Streuung an bis zu 200 kostenlose Presseportale, mit einem Klick.

  • Kein mühseliges und zeitaufwendiges Eintragen je Presseportal!
  • Kostenlose Übersicht über die Veröffentlichungen in allen Presseportalen sowie Zugriffsstatistiken.

 Jetzt senden 

 

Aktuelle Pressemeldungen

Deutsche Gesellschaft für Urologie lobt Medienpreis 2021 aus

Wider urologische Fake News

Ein jahrtausendealtes Gewürz gerät wieder in den Fokus

Die Kraft des Safrans mit den zahlreichen positiven Effekten des Curcumins vereint. Ein Extrakt mit unzähligen Möglichkeiten positiv auf ihre Gesundheit einzuwirken.

Bilder, Träume, Trancen – Der Zugang zur inneren Welt – Psychotherapeutischer Ratgeber

Winfried Maria Scherrers zeigt den Lesern in "Bilder, Träume, Trancen - Der Zugang zur inneren Welt" Schritt für Schritt, wie sie die Sprache der inneren Bilder entschlüsseln können.

Wie die Holisticsana-Methode dabei hilft, Schmerzen in den Griff zu bekommen

Schmerzen sind ein Zeichen dafür, dass etwas im Körper nicht stimmt. Es gibt viele Arten von Schmerz und oft werden vom behandelnden Arzt Medikamente verschrieben.