Abfallentsorgung in Deutschland – große Abfallmengen zuverlässig beseitigen – Auch in Krisenzeiten

Tielen Sie die Pressemeldung: Abfallentsorgung in Deutschland – große Abfallmengen zuverlässig beseitigen – Auch in Krisenzeiten

Es gibt einige Dinge im Leben, die sich nur schwer vermeiden lassen. Eines davon ist unumstritten Abfall. Im Laufe unseres Lebens produzieren wir mehrere Tonnen an unterschiedlichen Arten von Abfällen. Diese gilt es selbsterklärend zu entsorgen. Während das bei alltäglichem Abfall nicht unbedingt ein Problem ist, kann das in anderen Situationen schon anders aussehen. Schwer haben es beispielsweise Baufirmen und Gärtnereien. Doch auch Privatpersonen haben gelegentlich mit der Abfallentsorgung zu kämpfen. Vor allem dann, wenn sie einen Ausbau, einen Neubau oder eine Entrümpelung planen. Stellt sich natürlich die Frage, warum das so ist und was Betroffene in solchen Fällen tun können. Auf beides gibt es eine Antwort.

Korrekte Abfallbeseitigung gehört zur Grundversorgung
Gerade in Krisenzeiten, wenn große Teile des öffentlichen Systems nicht mehr funktionieren, bleibt die Abfallentsorgung unumgänglich. Während eine Pandemie zum Beispiel, wie aktuell dem Corona-Virus, kann nicht fachgerecht abgelagerter Müll zu einer zunehmenden Bedrohung werden und der Verbreitung des Virus dienen. Gebrauchte Taschentücher und andere Hygiene-Artikel und vor allem medizinischer Abfall können den Virus enthalten und für eine bestimmte Zeit ansteckend sein. Daher müssen Recyclinghöfe und auch Containerdienste zu Krisenzeiten immer einsatzbereit sein!

Containerdienste als erprobte Maßnahme zur Abfallbeseitigung
Wer mit großen Mengen an Abfall zu kämpfen hat, sollte sich überlegen, ob er nicht auf die Hilfe eines Containerservice zurückgreifen möchte. Ein erfahrener Containerservice ist mit der Abfallentsorgung bestens vertraut. Er kümmert sich sowohl um die Lieferung der jeweiligen Container als auch um deren Abholung. Es spielt dabei in der Regel keine Rolle, was und wie viel Abfall entsorgt werden muss. Des Weiteren sind sich Containerdienste der rechtlichen Situation bewusst. Sie wissen ganz genau, was aus rechtlicher Sicht erlaubt und was verboten ist. Da auch die Entsorgung von Abfall gewissen Regelungen unterliegt, ist das ein wichtiger Faktor.

Vielen Menschen ist allerdings gar nicht bewusst, wie sie auf die Dienste eines Containerservice zurückgreifen. Glücklicherweise ist das nicht kompliziert und bereits mit wenigen Mausklicks getan. Eine potentielle Anlaufstelle wäre unter anderem containerdienst.cc. Es handelt sich dabei um einen Anbieter, der es Kunden ermöglicht, online die gewünschten Container zu bestellen. Die Online-Plattform bietet ihren Service in ganz Deutschland an und wird vom DINO Containerdienst Berlin betrieben. Dabei handelt es sich um ein etabliertes Unternehmen im Bereich der Abfallbeseitigung. Mit containerdienst.cc möchte DINO expandieren und seine Leistungen nun nicht nur in Berlin, sondern deutschlandweit anbieten. Kunden müssen lediglich ihre Postleitzahl sowie die Art des Abfalls eingeben, um ein unverbindliches Preisangebot zu erhalten. Sollten sie diesem zustimmen, werden die Container direkt an den Wunschort geliefert.

Probleme bei einer eigenständigen Entsorgung
Es gibt nach wie vor Menschen, die darüber nachdenken, eine Entsorgung eigenständig vorzunehmen. Meistens steht dabei der Kostenaspekt im Vordergrund. Allerdings sollte erwähnt werden, dass das höchstens bei kleinen Mengen an Abfall Sinn macht. Sobald es sich um größere Abfallmengen handelt, ist eine eigenständige Entsorgung nicht zu empfehlen. Logistische Probleme sind praktisch vorprogrammiert. Wer keine Erfahrung mit dem Entsorgen von Abfall hat, wird daher schnell an seine Grenzen stoßen. Ein weiteres potentielles Problem ist die rechtliche Situation. Wer Abfälle unsachgemäß entsorgt, riskiert hohe Bußgelder. In ernsten Fällen kann sogar eine Freiheitsstrafe verhängt werden. Eine unsachgemäße Entsorgung ist also nicht zu empfehlen. Mit den rechtlichen Konsequenzen ist nicht zu spaßen.

Es ist beispielsweise wichtig, die unterschiedlichen Arten von Abfällen korrekt zu entsorgen. Wer Bauschutt entsorgen möchte, braucht dafür einen speziellen Bauschuttcontainer. Wer hingegen Gartenabfall entsorgen will, benötigt einen Container für Gartenabfall. Sollten die Abfälle anderweitig beseitigt werden, kann das zu rechtlichen Problemen führen. Daher ist es am besten, einen Containerdienst zu beauftragen. Ein solcher ist mit jeglicher Art von Abfall bestens vertraut und weiß ganz genau, was für ein Container in welchen Fällen nötig ist. Sogar die Entsorgung von Sonderabfällen ist möglich. Gegebenenfalls ist dafür jedoch eine vorherige Absprache notwendig. Fakt ist, dass Anbieter wie containerdienst.cc eine zuverlässige Beseitigung von verschiedenen Arten an Abfällen ermöglichen. Kunden können beispielsweise Bauschutt entsorgen, Gartenabfall entsorgen, Baumischabfall entsorgen oder Sperrmüll entsorgen. Es gibt eigentlich keine Grenzen.

Containerdienst und Containerservice bundesweit

Containerdienst.cc bietet bundesweit eine Plattform für den Einkauf und die Informationsbeschaffung zu Leistungen eines Containerdienstes.

Ein Containerdienst und so auch wir, verkauft in der Regel eine kombinierte Dienstleistung. Diese besteht nicht allein aus der Bereitstellung von Containern für Bauabfälle, Gartenabfälle oder Sperrmüll. Der Container selbst, die zugehörigen Transportleistungen wie aufstellen von Containern, das austauschen von vollen Containern gegen leere Container und das endgültige abholen von Containern gehören ebenso dazu.

Außerdem wird die Verwertung und da wo dieses nicht möglich ist die Entsorgung der Abfälle mit angeboten.

Kontakt
DINO Containerdienst GmbH
Patrick Arnold
Miraustr. 35
13509 Berlin
+49(0)30/4309403
info@containerdienst.cc
http://www.containerdienst.cc

HanseWerk will 140 neue Ladepunkte bis 2021 errichten

Beitrag zum Klimaschutz: Bislang 250 öffentliche Ladepunkte im gesamten Norden errichtet. Der Ausbau der Ladeinfrastruktur für Elektroautos schreitet immer weiter voran. So will Energielösungsanbieter HanseWerk im laufenden Jahr 60 neue Ladepunkte in Norddeutschland errichten. Für 2021 rechnet das Unternehmen mit etwa 80 neuen Ladepunkten. Diese Entwicklung spiegelt einen kontinuierlichen Zuwachs wider, nach dem das Unternehmen, zu dem auch Schleswig-Holstein Netz, HanseGas und HanseWerk Natur gehören,...

Qualitätskontrolle erleichtert CO2-Kompensation

Transparenz beim Handel mit Minderungszertifikaten sup.- Klimaschutz und Energieeffizienz sind immer bedeutsamere Faktoren für die Außenwahrnehmung eines Unternehmens. Nicht nur im Rahmen standardisierter ISO-Zertifizierungen, sondern - mindestens ebenso wichtig - auch bei den alltäglichen Beziehungen zu Kunden und Geschäftspartnern. Dass der firmenspezifische CO2-Fußabdruck durch die heute verfügbaren Kompensationsmodelle verringert wird, gehört längst zum "must have" einer umweltbewussten Firmenphilosophie. In jedem Betrieb gibt es zahlreiche Gelegenheiten,...

Schokoladengenuss ohne Regenwald-Rodungen

Zertifizierung von entwaldungsfreien Lieferketten sup.- Mit dem Genuss von Schokolade verbindet sich nicht unbedingt der Gedanke an den Schutz von Wäldern. Kein Wunder, denn die Anbauregionen für den in Süßwaren enthaltenen Kakao befinden sich mehrere Tausend Kilometer vom deutschen Verbraucher entfernt. Trotzdem sollte es eine Überlegung wert sein, ob möglicherweise für die hier erhältlichen Schokoladenprodukte irgendwo in Afrika wertvoller Regenwald zerstört wurde. Denn noch immer...

Globaler Palmöl-Check bewertet Unternehmen

Welche Rolle spielen Nachhaltigkeitsstandards? sup.- Einzelhändler, Lebensmittelhersteller und Futtermittelproduzenten: Es gibt weltweit viele große Unternehmen, die in beträchtlichem Umfang das Pflanzenfett Palmöl nutzen, verarbeiten oder vertreiben. Immerhin in rund der Hälfte aller Produkte eines typischen Supermarkt-Sortiments ist der natürliche Rohstoff enthalten. Aber wer von den zahlreichen Akteuren rund ums Palmöl verhält sich in Bezug auf die notwendigen Nachhaltigkeitsstandards wirklich vorbildlich? Mit anderen Worten: Wer kann...

Akteuelle Pressemeldungen

AGRAVIS-Umfrage: Erster Grasschnitt 2020 durchwachsen

Trockenheit, Nachtfrost und Schäden durch Mäuseplagen fordern die Landwirte heraus. Die AGRAVIS-Experten Imke Hansing und Dr. Sabine Rahn bewerten den ersten Grasschnitt. Ob dieser in Qualität und Menge überzeugen kann, berichten zudem Experten aus unterschiedlichen Regionen des Arbeitsgebietes der...

Bittium MedicalSuite Plattform vereinfacht den sicheren Austausch medizinischer Daten

Bittium, ein führender Anbieter von Lösungen für sichere Kommunikation, Konnektivität und Medizintechnik, stellt seine neue fortschrittliche Serviceplattform zur Fernüberwachung der Biosignale von Patienten vor, die eine drahtlose Datenübertragung nutzt, um die medizinische Ferndiagnose zu optimieren. Die webbasierte Bittium MedicalSuite™...

Car-Domains, Cars-Domains, Auto-Domains, Autos-Domains und Dealer-Domains für die Auto-Industrie

ICANN führt über 1000 neue Domainendungen ein - darunter auch mehrere Domains für die Auto-Industrie und den Auto-Handel. Gerade in Zeiten, in denen der Verkauf von Autos schwieriger ist als zuvor, sollte Auto-Industrie und Autohandel auch neue Ansätze des digitalen...

Andreas Sternberg – befreit

Andreas Sternberg unterstützt als Sparringspartner und Ratgeber auf dem Weg zu echter unternehmerischer Freiheit In der heutigen VUCA-Welt gilt es zahlreiche Herausforderungen zu meistern, die vor allem Führungskräfte wie Inhaber, Geschäftsführer und CEOs in Drucksituationen bringen. Die große Unsicherheit trübe...

Predictive-Maintenance-Lösungen reduzieren Wartungskosten für LKWs und sorgen für resilientere Versorgungsketten

Laut der Global Truck Study von Deloitte könnten die Wartungskosten von LKWs um bis zu 30% und der Ausfall der Fahrzeuge bis zu 75% reduziert werden, wenn die Wartung der Fahrzeuge entsprechend optimiert wird. Ein Ansatz zu besserer Wartung...