Gesundheit und Wellness 10 Tipps: So können Sie Ihre Krankenversicherung optimieren

10 Tipps: So können Sie Ihre Krankenversicherung optimieren

Oft reichen schon ein paar kleine Änderungen aus, um die monatlichen Ausgaben für die Krankenkasse deutlich zu senken.

Die Beiträge für die Krankenversicherung in der Schweiz erscheinen im internationalen Vergleich oft recht hoch. Erstaunlich allerdings ist, dass die meisten Versicherten gar nicht wissen, wie viel sie mit ein paar Tipps sparen können. Oft reichen schon ein paar kleine Änderungen, um eine spürbare Ersparnis zu erzielen – ohne, dass man auf Leistungen verzichten muss.

So optimieren Sie Ihre Grundversicherung

Die Grundversicherung bietet verschiedene Möglichkeiten, um den monatlichen Beitrag zu reduzieren. Die Leistungen bleiben dabei identisch, in jedem Modell und bei jedem Anbieter haben die Mitglieder Anspruch auf die gleichen Behandlungen.

1. Versicherungsmodell wechseln
Neben dem klassischen Modell mit freier Arztwahl bietet fast jeder Anbieter weitere Versicherungsmodelle an, die im Vergleich zum Standard-Tarif günstiger ausfallen. Es gibt Hausarztmodelle, HMO-Modelle und verschiedene Varianten der Telemedizin. Der eigene Anspruch und die Lebenssituation entscheiden darüber, welches Modell sich am besten eignet. In einigen ländlichen Regionen können Telemedizin-Modelle die medizinische Versorgung sogar verbessern, da nicht überall ein Mediziner vor Ort zur Verfügung steht.

2. Anbieter vergleichen
Trotz identischer Leistung unterscheiden sich die monatlichen Beiträge für die Grundversicherung von Anbieter zu Anbieter. Viele Faktoren spielen bei der Beitragsberechnung eine Rolle, etwa das Durchschnittsalter der Versicherten, die Anzahl der Versicherten oder die Region, in welcher der Anbieter tätig ist. Meist lohnt es sich, die im eigenen Kanton tätigen Anbieter zu vergleichen. Mit einem solchen Krankenkassenvergleich erfahren Versicherte nämlich direkt, ob ihre Prämie im Vergleich zu hoch ausfällt und welche Versicherung ein besseres Angebot offeriert.

3. Franchise passend wählen
Die gewählte jährliche Franchise, also die Behandlungskosten, die der Versicherte selbst tragen muss, bevor im Anschluss die Grundversicherung einspringt, kann beim Abschluss der Versicherung selbst gewählt werden, auch eine Anpassung ist einmal im Jahr möglich. Für Erwachsene gibt es angebotene Franchisen von 300, 500, 1000, 1500, 2000 und 2500 Franken jährlich. Hier gilt die Regel: Je höher die gewählte Franchise liegt, desto grösser ist der Rabatt auf die monatliche Prämie. Wer also nur selten zum Arzt geht, kann mit der Wahl einer hohen Franchise aufs Jahr gerechnet viel Geld sparen.

4. Halbjährliche oder jährliche Zahlung der Beiträge
Die monatliche Abbuchung ist zwar praktisch, für die Versicherung aber mit erhöhtem Aufwand verbunden. Versicherte, die ihre Beiträge für ein halbes oder sogar ganzes Jahr im Voraus bezahlen, erhalten deshalb einen Rabatt auf den Beitrag.

5. Unfalldeckung ausschliessen
Die meisten Versicherten haben einen in der Grundversicherung inkludierten Unfallschutz, ohne zu prüfen, ob dieser überhaupt benötigt wird. Wer aber in der Schweiz mehr als acht Stunden pro Woche für einen Arbeitgeber tätig ist, ist über diesen bereits gegen Unfälle versichert – und zwar in deutlich grösserem Umfang als über die Grundversicherung. Der Unfallschutz kann in diesem Fall aus der Grundversicherung ausgeschlossen werden, was den monatlichen Beitrag um ein paar Franken reduziert. Wer übrigens über den Arbeitgeber versichert ist, muss bei einem Unfall weder Franchise noch Selbstbehalt bezahlen und hat Anspruch auf weitere Leistungen, wie etwa Taggeld für die Dauer des Verdienstausfalls. Dieser Anspruch gilt auch, wenn der Unfall in der Freizeit passiert.

6. Familienrabatte nutzen
Paare, die verheiratet sind und/oder im gleichen Haushalt leben, können sich häufig zu vergünstigten Konditionen beim selben Versicherer anmelden. Viele bieten auch spezielle Tarife für Familien an. Auch die eigenen Kinder können so versichert werden – je mehr Familienmitglieder beim gleichen Anbieter versichert sind, desto günstiger fallen die Tarife aus. Bei einigen Versicherern wird das dritte Kind sogar gratis versichert.

7. Anspruch auf Prämienverbilligung prüfen
Wer den monatlichen Beitrag für die Grundversicherung nicht aufbringen kann, hat eventuell Anspruch auf eine Prämienverbilligung durch den Kanton. Ab einer bestimmten Einkommensgrenze übernimmt der Kanton einen Teil des monatlichen Beitrags. Die Bewilligung ist in jedem Kanton anders geregelt, manche gewähren die Prämienverbilligung automatisch, in anderen ist dafür ein Antrag nötig. Auskunft über die genaue Vorgehensweise erteilt die kantonale Verwaltung.

So optimieren Sie Ihre Zusatzversicherungen

Auch in der Zusatzversicherung kann man einige Franken einsparen, wenn man ein paar Ratschläge befolgt.

8. Leistungspaket optimieren
Das Leistungspaket einer Zusatzversicherung sollte regelmässig genau überprüft werden: Viele Versicherte zahlen mit ihren monatlichen Beiträgen für Leistungen, die sie gar nicht abrufen. Je besser und genauer das Leistungspaket auf die eigenen Bedürfnisse zugeschnitten ist, desto grösser ist ihr Nutzen und die mögliche Ersparnis.

9. Tarife kombinieren
Kaum ein Anbieter bietet eine 100%ige Kostenübernahme von Leistungen, die meisten beteiligen sich an den angebotenen Leistungen mit einem Anteil von 50-90%. Möchte man dennoch häufiger teure Behandlungen in Anspruch nehmen, kann sich deshalb die Kombination verschiedener Zusatzversicherungen lohnen. Meist kann mit zwei unterschiedlichen Produkten eine vollständige Kostenübernahme erreicht werden. Dies lohnt sich besonders bei hochpreisigen Behandlungen, bei denen schon eine geringe Eigenbeteiligung eine erhebliche Belastung darstellen kann, wie z.B. im Bereich Kieferorthopädie.

10. Frühzeitig abschliessen
Auch wenn man sie in jungen Jahren nur selten braucht, zahlt sich der Abschluss einer Zusatzversicherung meist aus, wenn man damit nicht zu lange wartet. Je jünger und gesünder man beim Abschluss der Versicherung ist, desto günstiger sind die Prämien, die einem angeboten werden. Manche Erkrankungen können auch dazu führen, dass man von der gewünschten Zusatzversicherung nur unter Vorbehalt aufgenommen oder sogar ganz abgelehnt wird. Wer sich frühzeitig Gedanken über die Zukunft macht, profitiert doppelt – die Beiträge sind niedrig und Versorgungslücken im Alter werden vermieden.

Es lohnt sich, die eigene Versicherungssituation regelmässig zu überprüfen

Ob Grund- oder Zusatzversicherung, die besten Tarife erhält man meist, wenn man bereit ist, die eigene Versicherungssituation häufiger zu überprüfen. Schon wenige Kniffe können die Prämie erheblich reduzieren, ohne die Leistungen einzuschränken. Wenn man gut kombiniert, ist sogar ein Zugewinn an Leistungen möglich. Wer sich also über eine hohe monatliche Prämie ärgert, sollte jetzt aktiv werden und einen Blick auf seine Versicherungspolicen werfen.

10 Tipps: So können Sie Ihre Krankenversicherung optimieren” auf Versicherung-Schweiz.ch

Acklin und Partner ist als unabhängiger Versicherungsbroker keinem Anbieter verpflichtet. Wir kennen die Stärken und Dienstleistungen der einzelnen Gesellschaften und sind deshalb in der Lage, Ihnen für Ihre Versicherungsbedürfnisse die bestmögliche Lösung zu erarbeiten. Diese Unabhängigkeit erschliesst Möglichkeiten, bedeutet aber auch Verpflichtung. Mit den besten Ressourcen, Produkten und Fachleuten kommen wir dieser Verpflichtung nach – einfach, vertrauenswürdig und kompetent.

Firmenkontakt
A&P Acklin und Partner GmbH – Versicherung-Schweiz.ch
Yves Acklin
Henauerstrasse 7
9244 Niederuzwil
+41 71 983 38 58
info@versicherung-schweiz.ch
https://www.versicherung-schweiz.ch

Pressekontakt
A&P Acklin und Partner GmbH
Julia Berger
Henauerstrasse 7
9244 Niederuzwil
+41 71 983 38 58
info@versicherung-schweiz.ch
https://www.versicherung-schweiz.ch

Bildquelle: @Shutterstock

Presseverteiler PRNEWS24.COM

Presseverteiler für Pressemeldungen

Maximal effiziente Sichtbarkeit durch breite Streuung an bis zu 200 kostenlose Presseportale, mit einem Klick.

  • Kein mühseliges und zeitaufwendiges Eintragen je Presseportal!
  • Kostenlose Übersicht über die Veröffentlichungen in allen Presseportalen sowie Zugriffsstatistiken.

 Jetzt senden 

 

Aktuelle Pressemeldungen

Der neue Trend zur Brustverkleinerung – Mode oder medizinisch sinnvoll?

Gab es in den 90-ern einen Trend zur Brustvergrößerung - sicher befeuert durch die Baywatch Ikone Pamela Anderson - ist heute ein gegenteiliger Trend zur Brustverkleinerung zu beobachten.

Die SeniorenLebenshilfe wird durch Lebenshelferin Marlene Pohl jetzt auch in Gyhum vertreten

Marlene Pohl ist unsere neue Lebenshelferin in Gyhum. Dort unterstützt sie Senioren im Alltag: z.B. im Haushalt, beim Einkauf, bei Arztbesuchen und vielen weiteren täglichen Aufgaben

Rückenfit in den Herbst mit den besten Übungen für einen starken Rücken

Der Herbst ist da, und coronabedingt wird es ein Herbst werden, wie wir ihn noch nicht erlebt haben. Das stellt Körper und Psyche vor besondere Herausforderungen.

Mission Manneskraft – Populärwissenschaftlicher Ratgeber zur Gesundheit des Mannes

Dietmar Betz sucht in "Mission Manneskraft" nach tiefer liegenden Ursachen für das Phänomen der schwächelnden Manneskraft.

SPA und Wellness – Naturkosmetik von Jasha by Sharon Janz

Für eine entspannende Pflege und einen frischen Teint hat Jasha naturreine SPA-Pflegeprodukte entwickelt.