Wandel der Zeiten – Eurythmie ist mehr als Namen tanzen

Wandel der Zeiten – Eurythmie ist mehr als Namen tanzen

Die Akademie für Waldorfpädagogik Mannheim begrüßt am Dienstag, den 28. November um 19 Uhr, das junge “Novalis Eurythmie Ensemble” aus Stuttgart. Das Eurythmie-Programm Wandel der Zeiten macht deutlich, dass hochklassige Eurythmie eben viel, viel mehr ist als “Namen-Tanzen”.

Im Mittelpunkt des Programms steht das Gedicht Fürchtet euch nicht von Marie Luise Kaschnitz. Es greift die Thematik der Zerstörungskräfte des Menschen auf und stellt ihnen die Kultur schaffenden Kräfte gegenüber. Das Gedicht stammt aus den 1950er Jahren und ist heute noch höchst aktuell. Denn in Anbetracht des heutigen Weltgeschehens ist die Frage nach der würdigen Zukunft der Menschen relevanter denn je. Die lyrischen Passagen werden u. a. durch musikalische Werke von Béla Bártok, Franz Liszt, György Ligeti und Siegfrieds Trauermarsch aus Richard Wagners Götterdämmerung.

Das Novalis Eurythmie Ensemble besteht aus jungen internationalen Künstlern und arbeitet selbstständig und professionell. Die Künstler haben es sich zur Aufgabe gemacht, Eurythmie, Sprache und Musik künstlerisch miteinander zu verbinden und für ein breites Publikum erlebbar zu machen. Die Möglichkeit, Eurythmie als Kunstform in der Gesellschaft zu etablieren, betrachtet das Stuttgarter Ensemble als einen wesentlichen Entwicklungsaspekt in der heutigen Bühneneurythmie. Seit der Gründung im September 2015 konnte das Ensemble bereits vier Programme einstudieren. Mit 70 Aufführungen erreichte das Ensemble viele Menschen im In- und Ausland. Für die Saison 2017/2018 sind weitere 70 Aufführungen geplant, davon 25 in Südamerika.

 

Akademie für Waldorfpädagogik, Mannheim

Kernkompetenz der Akademie für Waldorfpädagogik ist die Qualifizierung von Lehrerinnen und Lehrern sowie Mitarbeitern für Waldorfschulen, heilpädagogische Einrichtungen und Schulen, die auf waldorfpädagogischer Grundlage arbeiten. Pädagogische Praxisorientierung sowie  künstlerische Studienanteile zur Entwicklung und Förderung emotionaler Intelligenz bilden zentrale Profilmerkmale. Die Studiengänge der Akademie sind zukunftsorientiert und richten sich eng an den Erfordernissen des Arbeitsmarkts aus. Die Absolventen haben beste Berufschancen.

 

Pressekontakt:

Valerie Andermann

Akademie für Waldorfpädagogik

Tel. 0621 / 30948 – 15

valerie.andermann@akademie-waldorf.de

www.akademie-waldorf.de


Wandel der Zeiten – Eurythmie ist mehr als Namen tanzen

Presseportal Mannheim |PrNews24

Pressemitteilung veröffentlichen

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*