Porcus das charakterlose Schwein – von Schuld, Bösartigkeit und Amoralität

Vier ehemalige Schulfreunde fühlen sich in Otto W. Bringers „Porcus das charakterlose Schwein“ vom Fünften im Bunde verfolgt.

BildFür die Lateinschüler eines Gymnasiums war es ein Spaß, sich gegenseitig lateinische Namen zu geben. Selbst einige Jahrzehnte nach dem Abschluss verwenden sie immer noch diese Namen. So wurde Oswald Bauer zu Agricola, Kurt Vogel zu Avis. Fritz Schwein zu Porcus. Der Name trifft den Nagel auf den Kopf, denn Porcus ist ein Mensch, der schlicht und einfach charakterlos ist. Er war bereits in der Schule eine regelrechte Petze. Er mag keine Frauen und die Männer, die sich mit Frauen umgeben, mag er au […]