Mehr Wettbewerb für mehr Gesundheit – Wohin steuert das Gesundheitssystem?

Über den Wettbewerb im Gesundheitssystem diskutierten heute morgen in unmittelbarer Nachbarschaft zu den Jamaika-Sondierungen Linken-Politiker Bartsch und Monopolkommissionsvorsitzender Wambach.

Berlin – In der Gesundheitspolitik stellt sich mit Blick auf die anstehende Neubildung einer Bundesregierung die Frage nach den künftigen Rahmenbedingungen für ein gleichermaßen patientenorientiertes wie finanzierbares Gesundheitswesen. Mit der entscheidenden Frage wie viel Wettbewerb gut für System und Patient ist, beschäftigten sich Dr. Dietmar Bartsch, Vorsitzender der Bundestagsfraktion DIE LINKE., und Prof. Achim Wambach, Vorsitzender der Monopolkommission, heute im Rahmen der Veranstaltung Gesundheit zum Frühstück der Schwenninger Krankenkasse in Berlin.

Dr. Dietmar Bartsch steht dem Wettbewerb im Gesundheitswesen generell kritisch gegenüber: „Die neue Bundesregierung sollte weg von der Wettbewerbsideologie, hin zu einer Politik, […]

Franz Kafka und das feudale Prinzip – Sachbuch über die Bedeutung von Kafkas Werken

Martin Seelos erklärt in „Franz Kafka und das feudale Prinzip“ die drei zusammenhängenden Themen aus den Werken des berühmten Autoren.

BildEs gibt in den Romane von Franz Kafka immer einen durchgängigen Konflikt: das Individuum muss sich mit einer fremden Macht herumschlagen – sei dies aus der Perspektive eines Insekts oder eines Menschen. Die fremde Macht will das Leben des Protagonisten auf die ein oder andere Weise reglementieren. Diese Erkenntnis ist nicht neu, doch es wird dann spannend, wenn man konkret wird und es als den Konflikt zwischen dem bürgerlichen Individuum und dem feudalen Prinzip wertet. Erst in dieser histori […]

Klever Telefondienstleister löscht persönlichste Kundendaten seines Auftraggebers!

Ein Klever Telefondienstleister löscht alle Kundendaten seines Auftraggebers und löst damit eine Firmeninsolvenz aus…

BildEin Telefondienstleister aus Kleve hat die Aufgabe einer Rettungshotline übernommen. Hierzu wurde von einem Anbieter von Rettungskarten ein 24 Std -Service gebucht und über mehrere Jahre bezahlt.

Über einen Rettungscode haben zuvor Kunden kostenpflichtig Ihre persönlichsten Gesundheitsdaten eingespeist und waren der Meinung, dass die Daten im Notfall sofort über die gebuchte 24 Std.-Hotline den Rettungskräften zur Verfügung stehen wird. Rund 19000 Menschen sterben jährlich in Deutschland durch falsche Behandlungen.

A […]